Korbach

100 000 Liter landen auf Acker

- Korbach (nv/den). Mit einem Protestzug durch Korbach und einer Kundgebung am Kreishaus haben gestern die heimischen Milchbauern gegen die aktuellen Preise protestiert.

„Es ist schlimm, dass wir diesen Weg überhaupt gehen müssen“, versuchte Organisator Heinfried Emden die angespannte Situation der Milchproduzenten zu verdeutlichen.

„Unsere Frauen verschenken am Samstagvormittag Käsebrötchen und Milch vor dem Herkules-Markt in Korbach, um auf die dramatische Situation aufmerksam zu machen“, kündigte Sven Lorenz vom Bund Deutscher Milchviehhalter (BDM) am Freitag die nächste Aktion der heimischen Landwirte an. „Wir haben ein Milchmengenproblem, aber möchten zeigen, dass unsere Aktionen nicht gegen die Verbraucher, sondern die politisch Verantwortlichen gerichtet sind“, ergänzte der Vöhler.

Mehr lesen Sie in unserer gedruckten Ausgabe am Samstag, 19. September 2009.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare