Fehler beim Umbau entdeckt – 130 000 Euro Mehrkosten

Mängel bei Brandschutz: Hospiz eröffnet später

Umbauarbeiten für die Inbetriebnahme des Hospizes laufen: Im ehemaligen Medizinischen Versorgungszentrum des Kreiskrankenhauses (vormals Schönheitsklinik) im Frankenberger Baugebiet Bockental wird ein Hospiz eingerichtet.  Foto: Biedenbach

Waldeck-Frankenberg. Das stationäre Hospiz in Frankenberg kann nicht, wie geplant, am 1. April seinen Betrieb aufnehmen. Grund sind Mängel beim Brandschutz, die während der Umbauarbeiten festgestellt wurden. Das teilte Prof. Dr. Heinrich Schnatmann, Geschäftsführer des Internationalen Bildungs- und Sozialwerk, auf Anfrage mit.

Der gemeinnützige Verein hatte 2015 für 895 000 Euro das ehemalige Medizinische Versorgungszentrum vom Kreiskrankenhaus erworben. 2004 war das Gebäude als private Schönheitsklinik errichtet worden. Das Bildungs- und Sozialwerk wollte es für rund 1,5 Millionen Euro zum zentralen Hospiz für Waldeck-Frankenberg umbauen. Acht Plätze zur Begleitung todkranker Menschen sind vorgesehen. Beim Umbau sind laut Geschäftsführer Schnatmann aber erhebliche Brandschutzmängel zu Tage getreten. Beim Verlegen von Leitungen sei entdeckt worden, dass Brandschutzabschnitte nicht ausreichend abgeschottet waren. So bestehe Gefahr, dass sich im Brandfall Rauch und Feuer durch das ganze Haus verbreiten. Deshalb seien Nachbesserungen nötig, die auf rund 130 000 Euro Zusatzkosten geschätzt würden.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Samstagausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare