Berndorf:Kinder finden Unfallopfer und holen Hilfe

Mann unter Wohnwagen eingeklemmt

- Twistetal-Berndorf. Bei Reparaturarbeiten ist ein 43 Jahre alter Mann am Dienstagnachmittag in Berndorf unter seinem Wohnwagen eingeklemmt worden.Kinder fanden den Mann und holten Hilfe.Glück für den Berndorfer: Er wurde nur leicht verletzt.

Zwar hatte der Berndorfer laut Feuerwehr den Wohnwagen mit einem Wagenheber und Holzbalken abgestützt, doch der Unterbau rutschte zur Seite weg, der schwere Anhänger begrub den Mann unter sich. Kinder fanden gegen 15 Uhr das Unfallopfer und verständigten die Nachbarn. Torben Schramme war einer der ersten Helfer am Unfallort bei einem Schuppen am Ortsrand: "Eine Frau hatte bei uns geklingelt und gesagt, dass ein Mann unter einem Wohnwagen eingeklemmt sei", so der Berndorfer, der daraufhin mit weiteren Helfern zum Unfallort eilte. "Wir haben dann den Wohnwagen mit einem Wagenheber angehoben und abgestützt, so dass der Mann wieder Luft bekam", berichtete Schramme, der selbst als Gruppenführer in der Berndorfer Wehr aktiv ist.

Die Leiststelle alarmierte schließlich die Wehren aus Berndorf, Mühlhausen, Twiste und Korbach, die mit mehreren Fahrzeugen anrückten. Auch Rettungswagen und Polizei waren vor Ort. "In der Regel haben wir wochentags wenig Personal auf den Ortsteilen", erklärte der Berndorfer Wehrführer Marc Wäscher das Großaufgebot, das für Aufsehen in der Bevölkerung sorgte. Aufgrund der Feiertage seien unerwartet viele Einsatzkräfte gekommen.

Die Feuerwehrleute stützten den Wohnwagen unter anderem mit einer hydraulischen Winde zusätzlich ab. "Der Mann konnte sich dann fast selbständig befreien", sagte Wäscher. Trotz offenbar nur leichter Verletzungen wurde er zur Beobachtung mit dem Rettungswagen ins Korbacher Krankenhaus gebracht. (lb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare