Waldeck-Frankenberg

Maschinenring:Schäfer im Amt bestätigt

+

- Frankenau-Altenlotheim (r). Wahlen standen bei der Mitgliederversammlung des Waldeck-Frankenberger Maschinenrings an.

Das Thema Neuwahlen war bei der Versammlung im Gasthaus Stiehl rasch abgehakt, es gab nur eine Änderung: Martin Krähling aus Dörnholzhausen wurde zum neuen Beisitzer gewählt. Er löst Georg Nagel aus Schmittlotheim ab, der auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausgeschieden ist. Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt:

Vorsitzender bleibt Kreislandwirt Fritz Schäfer aus Basdorf, Vizevorsitzender ist Gerhard Buckert aus Fürstenberg. Die übrigen Mitglieder: Walter Dersch aus Viermünden, zugleich einer von drei Geschäftsführern, Jochen Hage aus Neudorf, Hartmut Höhle aus Böhne, Richard Koch aus Frankenberg, Horst Scheuermann aus Birkenbringhausen, Gerd Schumacher aus Hatzfeld und Martin Vollbracht aus Giebringhausen. Der Vorsitzende Fritz Schäfer und die dreiköpfige Geschäftsführung berichteten von einem „ereignisreichen und erfolgreichen vergangenen Jahr“.

In den Schlagzeilen stand der Maschinenring seit dem vorigen Sommer mehrfach, wie berichtet will er mit der Frankenberger Energiegesellschaft EGF und einem dritten Partner eine Biogasanlage in der Nähe der Burgwaldkaserne bauen.Besonderen Dank sprach Schäfer den Mitgliedskommunen des Maschinenrings sowie dem Kreis aus – der mit Axel Friese und Wilhelm Spangenberg vom Fachdienst Landwirtschaft in der Außenstelle am Korbacher Lülingskreuz vertreten war. Die Zusammenarbeit auf vielen Geschäftsfeldern sei vertrauensvoll und eng.

Der Maschinenring hat derzeit mehr als 1200 Mitglieder – vor allem Landwirte, außerdem 18 Kommunen und mehr als 20 Unternehmen aus Handel, Banken und Genossenschaften. Das kreisweit tätige Dienstleistungsunternehmen versteht sich als Partner der Landwirtschaft und Förderer Waldeck-Frankenbergs. Hauptaufgaben sind die Interessenvertretung der Mitglieder sowie die Geschäftsführung von inzwischen elf Tochterunternehmen

Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ vom Freitag, 8. April

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare