Redewendung vom 20. August 2011

Maulaffen feilhalten

- (resa) Ob Affen mit riesigen Mündern oder eine besondere Spezies: Diese Redewendung lädt zum Rätseln ein. Ihre Erklärung indes ist am Ende eher phantasieloser Natur.

Mit ihr wird nämlich ins Hochdeutsche übersetzt, was im Plattdeutschen „dat Mul apen halten“ heißt. Wörtlich übersetzt würde man wohl sagen: Das Maul offen halten. Im 13. Jahrhundert schufen findige Handwerker ausgefallene Halter für Kienspäne, mit denen für Licht im Haus gesorgt wurde. Diese Halter hatten die Gestalt eines Menschenkopfes mit geöffnetem Mund, die die Kienspäne aufnehmen sollte. Sie wurden „Maulauf“ genannt. Halten Menschen heute Maulaffen feil, dann bekunden sie auf besonders törichte Weise ihre Neugier, stehen staunend und vor allem untätig da. Zuweilen erinnern diese Menschen, die staunend, mit offenen Mündern auf der Straße stehen, wohl an lebendig gewordene Kienspanhalter, die sich gleichsam selbst zum Kauf anbieten, also feilhalten – das zumindest mutmaßt Krüger-Lorenzen in seiner Sprichworterklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare