Vereine, Schulen und Land wollen Kinder für Sportart begeistern

Mehr Menschen finden wieder Spaß am Tennis

Beim Grundschulcup der Cornelia-Funke-Schule und des Tennis-Clubs Gemünden führte Trainer und Nordhessen-Vizepräsident Wolfgang Henrich (hinten) die Schulkinder spielerisch an den Sport heran.  Foto: Hans Dreier

Waldeck-Frankenberg. Lange her ist der durch die Erfolge von Steffi Graf und Boris Becker in den 80er-Jahren hervorgerufene Tennis-Boom in Deutschland. Heute hat der Tenniskreis Waldeck-Frankenberg zwar immer noch leicht rückläufige Mitgliederzahlen. Doch mit Aktionen wie jüngst dem Grundschulcup in Gemünden, unterstützt von Kultusministerium und dem Hessischen Tennis-Verband, versuchen die Verantwortlichen gegenzusteuern.

„Die Mitgliederzahlen sind insgesamt rückläufig“, sagt Wolfgang Henrich, Vizepräsident des Tennis-Bezirks Nordhessen. Darum sei jede Aktion wie die in Gemünden wichtig. „So etwas wie der Grundschulcup ist ein Einstieg, daraus muss sich was entwickeln“, findet Karl-Friedrich Emde, der Vorsitzende des Tenniskreises.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Donnerstagausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare