Waldeck-Frankenberg

„Menschen 2010“ geehrt - Videos

+

- Waldeck-Frankenberg (rsm). Die Gewinner der WLZ-FZ-Serie „Menschen 2010“ wurden am Samstagabend bei einem Galadiner ausgezeichnet. Chefredakteur Jörg Kleine überreichte der Jugendfeuerwehr Roda (Könner des Jahres), den Mitgliedern des Heimat- und Kulturvereins Berndorf (Gestalter des Jahres), Christian Durstewitz (Stimmungsmacher des Jahres), Torben Schott (Einsteiger des Jahres) und Thomas Berg, Vorsitzender der Kinderkrebshilfe Waldeck-Frankenberg (Vorbild des Jahres) die Urkunden.

Es geht heute um die Ehre. Und es geht um Menschen, die ihre Lust am eigenen Tun so ehrgeizig und ehrlich ausfüllen, dass sie von den Lesern der WLZ-FZ bei der Wahl „Menschen 2010“ auf Platz eins gewählt wurden. Dafür werden sie geehrt. Natürlich ist auch der Ort der Auszeichnung ein ehrenwertes Fleckchen Erde: Schloss Friedrichstein. Die Menschen 2010 treffen sich hier im Empfangsraum. Er füllt sich Person für Person und nahezu jeder Neuling der den Raum betritt, blickt noch etwas ehrfurchtsvoll in die Runde, sucht zunächst Halt in dem gereichten Glas Empfangssekt und dann nach einem bekannten Gesicht. Noch ein schneller Vergleich, ob die hier vorherrschende Kleiderordnung auch mit der eigenen Textilwahl Konform geht und schon gehört man zu den Beobachtern, die da schauen, wer als nächster diesen Raum betritt.

Schließlich beendet WLZ-FZ-Chefredakteur Jörg Kleine die Grüppchenbildung und führt die Menschen, die im vergangenen Jahr nominiert waren, mit einer Begrüßungsrede zu einer Einheit zusammen und kurze Zeit später in den Festsaal, der ein Stockwerk höher liegt. Zuvor wird aber der Einsteiger des Jahres 2010 noch zum Stimmungsmacher des Tages: Torben Schott, der mit seinen 12 Jahren bereits ein Multitalent in Sachen kulturelle Schaffenskunst ist, spielt auf dem E-Piano, das Chopin-Stück „Nocturne Es-Dur“ und ein von ihm selbstkomponiertes Lied, das noch keinen Namen hat.

Im barocken Festsaal trifft Stuck auf Prunk und der Himmel auf Erden scheint hier greifbar nahe zu sein, denn das große Deckengemälde zeigt zahlreiche Engel, die auf Wolken sitzen und auf die Menschen 2010 herabblicken. Diese nehmen Platz auf Stühlen aus rotem Samt, die an festlich gedeckten runden Tischen stehen. Eine ehrenwerte Gesellschaft. Nach der Vorspeise, Schwälmer Kartoffelsuppe mit Champagner und Flusskrebsen, folgt vor der Hauptspeise, die Hauptsache des Abends: die Preisverleihung.

Mehr lesen Sie in der Zeitungsausgabe vom Montag, 21. März

Eine Bildergalerie gibt es hier:

Hier geht's zum Video: Einsteiger des Jahres 2010

Hier geht's zum Video: Vorbild des Jahres 2010

Hier geht's zum Video: Könner des Jahres 2010

Hier geht's zum Video: Gestalter des Jahres 2010

Hier geht's zum Video: Stimmungsmacher des Jahres 2010

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare