Montagsinterview: Floristin Annette Uhl aus Bad Arolsen über den Valentinstag und besondere Wünsche

Dschungeltiere im Blumenstrauß

+
Blumenpracht zum Valentinstag: Bei Floristin Annette Uhl laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren.

Bad AROLSEN. Dienstag ist Valentinstag. Auch wenn er keine Erfindung der Blumenhändler ist, wie hier und da behauptet wird, so ist er gewiss ein wichtiger Tag für sie.

Überall auf der Welt wird er von Verliebten gefeiert. Kleine Aufmerksamkeiten werden ausgetauscht, vorzugsweise sind es die Blumen. Für Floristen wie Annette Uhl ist dieser Tag eher turbulent als romantisch. Die Inhaberin des Blumenladens „Vergissmeinnicht“ in Bad Arolsen erzählt der WLZ, wie der Tag aus Sicht eines Blumenhändlers abläuft.

Warum sind Blumen und nicht etwa Schmuck, Schokolade und Co. das perfekte Geschenk zum Valentinstag? 

Annette Uhl: Blumen – vor allem die roten Rosen – gehören ganz einfach zum Valentinstag. In den Köpfen ist das fest verankert. Die rote Rose wird gleichgesetzt mit der Liebe. Die Jungs lernen das so von ihren Vätern: Wenn die Mutter einen Blumenstrauß zum Valentinstag bekommt, wird das der Sohn mit seiner Frau oder Freundin genauso machen.

Das ganze Interview lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare