Hallenberger stürzt bei Bromskirchen

Motorradfahrer stirbt nach Unfall

+

Bromskirchen - Ein 48-jähriger Hallenberger hat sich am Mittwochabend bei einem Motorradunfall vor Bromskirchen tödlich verletzt. Wie es zu dem Sturz auf der Bundesstraße 236 kam ist noch unbekannt.

In das Marburger Universitätsklinikum sollte ein Mann aus Hallenberg gebracht werden, nachdem er am Mittwochabend, offenbar kurz nach 21.30 Uhr, auf der Bundesstraße 236 kurz vor dem alten Bromskirchener Bahntunnel gestürzt war. Auf dem Weg ins Klinikum verschlechterte sich allerdings sein Zustand erheblich, sodass er im Rettungswagen an den Folgen seines Sturzes verstarb.

Um 21.40 Uhr entdeckte ein Autofahrerden 48-jährigen Mann in der Bankette liegend und alarmierte die Rettungskräfte. Die Polizei, die Brandschützer aus Bromskichen als Ersthelfer und zur Absicherung des Unfallortes sowie Rettungswagen und Notarzt aus Hallenberg rückten aus.

Wie es zu dem Unfall kam ist nach Angaben der Frankenberger Polizei noch unklar. Es seien keine Spuren gefunden worden, die auf ein zweites beteiligtes Fahrzeug hindeuteten. Der Unfallfahrer sei beim Eintreffen der Retter noch ansprechbar gewesen, wurde am Abend jedoch nicht mehr zum Unfallhergang befragt. Offenbar war er von Bromskirchen kommend auf der Bundesstraße 236 nach links von der Fahrbahn abgekommen und in die bankette gestürzt

Der Mann hatte eine Kawasaki Z750 gefahren - die Schadenshöhe ist noch unklar, jedoch handelt es sich um einen technischen Totalschaden. Die Bundesstraße war während der Rettungs- und Aufräumarbeiten, bei denen der Bruder des Unfallfahrers half, für etwa eine Stunde gesperrt.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen des Unfalls, Hinweise unter 06451/7203-0. (gl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare