Waldeck-Frankenberg

Nachtfahrverbot wird eingehalten

- Waldeck-Frankenberg (resa). Rund 100 Lastwagen kontrollierte die Polizei Montagnacht auf der Bundesstraße 252. Fünf von 
ihnen hatten gegen das Nachtfahrverbot verstoßen und mussten zahlen.

Helles Flutlicht erwartet die Lastwagenfahrer an der Autobahnausfahrt in Diemelstadt. Mit fast 20 Mann ist die heimische Polizei samt der 
Bereitschaftspolizei ausgerückt, um die Einhaltung des Nachtfahrverbotes für Lkw über 3,5 Tonnen zu überprüfen. Auch 
in Ederbringhausen haben die Beamten ihre Zelte aufgeschlagen und kontrollieren den Durchgangsverkehr. Es ist Tag eins nach der Inkraftsetzung des von vielen Anwohnern lang ersehnten Nachtfahrverbots auf der Bundesstraße.Insgesamt 96 Lkw winkt die Polizei in Diemelstadt und Eder-bringhausen Montagnacht zwischen 23 und 6 Uhr raus. „Darunter 54 einheimische Speditionen“, berichtet König. 42 Lastwagen werden näher überprüft, 37 haben eine Berechtigung. „Wir haben fünf Verstöße gegen das Nachtfahrverbot gezählt“, erklärt König. In den meisten Fällen schickt die Polizei die Lkw zurück auf die Autobahn und kassiert eine Strafe von 20 Euro.

Mehr dazu lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung und der Frankenberger Zeitung von Donnerstag, 22. April 2010.

Eine kleine Bildergalerie finden sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare