Der neue Mazda 3 im Test

Bewegende Formen

+
Rendezvous mit dem neuen Mazda 3 in Heringhausen am Diemelsee. 

Der Mazda 3 der sechsten Generation ist aufregend schön. Geschwungene Linien, harmonische Proportionen – ein Design aus sportlicher Eleganz. Und unter dem Blechkleid des Testautos atmet ein fortschrittlicher, effizienter Benziner mit Mild-Hybridsystem und Zylinderabschaltung.

Puristisch glatte Flanken in Kombination mit einer coupéhaften Silhouette, riesigem Kühlergrill, schmalen Lampen, kleinen Fenstern und dem markant gerundeten Heck – so sieht die Ästhetik des weiterentwickelten Kodo-Designs aus. Kein Wunder, dass der Mazda 3 im April die Auszeichnung „Best of the Best“ bei den „Red Dot Product Design“-Awards bekam. Ein Mix aus Klassik und Moderne, der sich im Fahrzeuginneren fortsetzt.

Ausgezeichnetes Design mit harmonischen Proportionen, geschwungenen Linien und breiter C-Säule.    

Auch hier dominiert Klarheit, gemixt mit klassischen Feinheiten und zierlichen Elementen. So verwöhnen im Sichtbereich viele hochwertig anmutende Kunststoffe mit Lederlook und edelen Ziernähten. Chromleisten, Aluknöpfe, Hochglanzflächen – Premiumflair eben.

Platz genommen auf den bequemen Sitzen, den Startknopf gedrückt, dann geht’s los. Vorher gleitet die rechte Hand zum perfekt erreichbaren Dreh-Drückschalter auf der Mittelkonsole. Alle Funktionen der Menüs lassen sich von hier aus auf dem hoch platzierten, geschickt integrierten Zentraldisplay ablesen und steuern – so kennen es BMW-Fahrer. Wer vermisst da ein mühsam bedienbares Touch-Display? Zumal der 8,8 Zoll-Bildschirm des Infotainement-Systems eine gestochen scharfe Auflösung hat – besonders angenehm bei Navi und Rückfahrkamera.

Trotz Sportlook praktisch

Nach dem ersten Eindruck sportlicher Enge – ein Tribut an die kleinen Fensterflächen – offenbaren sich große Knie- und Ellenbogenfreiheiten auf allen Plätzen. Eher unpraktisch ist dagegen die hohe Kofferraum-Ladekante. Nicht so schlimm, denn auch ohne Umklappen der Rücksitze reicht’s für große Einkäufe.

Klassisch-modernes Interieur.

Unterwegs zeigt sich der Mazda rundum komfortabel. Der Benziner ist nach dem ersten Tritt aufs Gas kaum vernehmbar. Auch von Windgeräuschen keine Spur, und das Abrollen hört man nur ganz leise. Vom Motor ist nur ab mittlerer Drehzahl ein sportlich-kerniges, aber dezentes Aufheulen zu hören. Der Zwei-Liter-122-PS-Benziner zieht flott, ausreichend zum Überholen auf der Landstraße. Wem Elastizität und Durchzugskraft nicht reichen, sollte auf den Skyactiv X mit 180 PS warten, der im Sommer folgt. Der erste „Diesotto“ wird ein Benziner mit Kompressionszündung. Doch auch der G bietet Zylinderabschaltung und Mild-Hybridsystem, das Energie aus Bremskraft gewinnt – beim Fahren kaum spürbar. Das Auto fährt harmonisch, handlich und agil, auch dank der direkten Lenkung sowie der sehr exakten, knackigen Sechs-Gang-Schaltung. Das recht straffe Fahrwerk liegt gut in den Kurven, wirkt agil, federt bei groben Straßenunebenheiten aber etwas herb.

Schickes Heck mit schmalen Rückleuchten.

Besonders auf der Landstraße zählt auch die Sicherheit. Das Piepsen des sehr aktiven Spurwechselassistenten sollte da nicht nerven, sondern beruhigen. Hinzu kommen viele weitere elektronische Helfer, die schon in der Basisausstattung inklusive sind: Navi, Notbremsassistenten, Geschwindigkeitsregelung mit Radar, Head-up-Display, Ausparkhilfe, Apple Car Play- und Android Auto-Verbindung, Autoradio mit DAB-Empfang sowie acht Lautsprecher und, und, und...

Fazit: Der Mazda 3 begeistert mit puristischem Sport-Design, fährt komfortabel, agil und harmonisch. So ist der Kompakte aus Hiroshima eine gute Alternative zu Golf, Focus, i30, 308, 1er, Giulietta und anderen. /Achim Rosdorff

Video

Mazda3 Skyactiv-G 2.0 M Hybrid Selection

Länge x Breite x Höhe (m): 4,46 x 1,80 x 1,44

Radstand (m): 2,60

Motor: R4-Benziner, 1998 ccm, Direkteinspritzung, Zylinderabschaltung Leistung: 90 kW / 122 PS bei 6000 U/min

Max. Drehmoment: 213 Nm bei 4000 U/min

Mild-Hybridsystem: riemengetrieben, 24 Volt.

Batterie: Lithiumionen-batterie 0,216 kWh

Höchstgeschwindigkeit: 197 km/h

Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 10,4 Sek.

WLTP-Durchschnittsverbrauch: 5,2 Liter Super/100 km

CO2-Emissionen nach WLTP 119 g/km (Euro 6d-TEMP)

Leergewicht: 1274 kg

Kofferraumvolumen: 351 - 1026 l

Basispreis: 22 990 Euro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare