Autotest

US-Volvo auf Kurvenhatz

+
Der neue S 60 vor dem Schloss in Höhnscheid.

Der neue Volvo S 60 ist der neueste Spross einer sportlich-eleganten Modellfamilie. Die Limousine kommt im markentypischen Stil, wird aber nicht in Göteborg, sondern in Charleston gebaut. Im Kurztest: Der T5 mit 250 PS in R-Design-Ausstattung.

Die klassische Mittelklasse-Limousine sieht aus wie der kleine Bruder des S 90. Also mit Stufen- statt Fließheck, das den S 60-Vorgänger mit der Ford-Plattform prägte. Okay, hierzulande ist diese Karosserieform ziemlich out. Trendy sind eher SUVs und Kombis. Mit XC 60 und V 60 haben die Schweden attraktive Verwandte in diesen Segmenten. So ergänzt der neue S 60 mit den markentypischen Thors-Hammer-Scheinwerfern die Volvo-Modellfamilie. Da Limousinen in den USA besonders gefragt sind, baut Volvo den in Schweden designten S 60 in Charleston/South Carolina. Sozusagen Volvos sportliche Horizonterweiterung auf Basis der seit vier Jahren bewährten SPA-Plattform. Der stark auf Amerika und China ausgerichteten Marketingstrategie folgend, gibt es den S 60 nur noch als Benziner und Hybrid, nicht mehr mit Diesel-Antrieb.

Modernes Interieur mit originellen Details und hochwertigen Materialien.

Der neue, harmonisch proportionierte S 60 ist knapp 13 Zentimeter länger als sein Vorgänger, der Radstand wuchs um zehn Zentimeter, die Höhe sank um fünf Zentimeter. Die Karosserie ist übersichtlich und bietet deutlich mehr Platz: Der Kofferraum mit niedriger Ladekante fasst nun 442 statt 380 Liter und ist mit der geteilt umklappbaren Fondlehne mit wenigen Handgriffen erweiterbar.

Bequeme Polster und viel Platz

Hinten gibt es nun ausreichend Raum für Kopf und Knie. Die gut gepolsterten Sportsitze sind auf allen Plätzen äußerst bequem, wie das Sofa im heimischen Wohnzimmer – ideal für die Langstrecke. Zudem bietet die Form guten Seitenhalt – perfekt für die Landstraße. Hier heißt es: reinsetzen und rundum wohlfühlen. Tief ins Cockpit integriert, hat man als Fahrer gleich ein Gefühl von Gemütlichkeit. Das von den anderen 60er und 90er-Modellen bekannte Interieur vereint mit seinen edel wirkenden Materialien und originellen Details Klassik und Moderne. Die Volvo-typisch wuchtigen Elemente kontrastieren schön zu den grazilen Details der Lüftungsdüsen. Perfekt integriert, prangt der Neun-Zoll-Touchscreen in der Mitte. Von hier aus lassen sich alle Menüs per Wischtechnik ansteuern – das kennt man vom Smartphone. Die Bedienung erschwert das leider während der Fahrt. Die Menüs per Fingertipp auf dem Bildschirm zu erwischen, das gerät manchmal zum Geduldsspiel – und kann im dichten Straßenverkehr zum Sicherheitsrisiko werden. Originellstes Detail ist der Drehknopf zum Starten auf der Mittelkonsole, eine Platzierung wie bei den alten Saabs – Schweden-Flair.

Perfektes Handling ideal für Landstraßen

Unterwegs zeigt der neue Südstaatler von seiner sportlichen Seite. Größter Unterschied zu seinen Göteborger Geschwistern ist die Lenkung, die noch wesentlich direkter anspricht und mehr Widerstand für ein gefühlvolles, exaktes Einlenken bietet. So machen die Kurvenkombinationen auf den Waldecker Landstraßen Riesenspaß. Was natürlich auch am tiefergelegten Sportfahrwerk und den 20- Zöllern liegt. Der Preis ist eine herbe Federung, die Gullideckel und Straßenschäden spürbar macht. Gut, dass die Karossierie äußerst stabil wirkt, so stört das Poltern kaum. Zumal das Geräuschniveau sehr niedrig ist.

Die Sport-Limousine gibt es zurzeit nurim schicken R-Design.

Der Turbo-Benziner – unterstützt von der flott schaltenden Acht-Gang-Automatik – hat jede Menge Power. Schade, dass der Motor leise ist und nicht kerniger klingt, das würde noch besser zum Dynamik-Charakter passen. Aber im Volvo zählt vor allem angenehmes Fortkommen mit Langstreckenkomfort. Und die Gewissheit, in einem sehr sicheren Auto zu sitzen. Dazu passen die souverän packenden Bremsen und die Armada an Assistenzsystemen – typisch.

Fazit: Der neue Volvo S 60 verent Komfort und Fahrspaß. Highlight ist die präzise Lenkung. Der schöne Schwede aus den USA ist eine gute Alternative zur deutschen Konkurrenz mit Audi A3, BMW 3er und Mercedes C-Klasse.

Den S 60 gibt es auch als T4, T6 und T8 als Plug-In-Hybrid mit 390 PS, in Polestar-Version mit 405 PS. /Achim Rosdorff

Volvo S 60 T5

Länge x Breite x Höhe (m): 4,76 x 1,85 x 1,42

Motor: 2,0-l-Vierzylinder-Turbo, 1969 ccm, Leistung: 250 PS (184 kW)

Max. Drehmoment: 350 Nm

Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h

Beschl. 0 auf 100 km/h: 6,5 Sekunden

WLTP-Durchschnitts- verbrauch: 7,2 - 8,1 Liter/ 100 km

CO2-Emissionen: 160 - 167 g/km (Euro 6d Temp)

Leergewicht/Zuladung:

1708 kg / 522 kg

Anhängelast: 750 / 1800 kg

Kofferraumvolumen: 442 Liter Basispreis: 45.800 Euro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare