Waldeck-Frankenberg:

Neuer Landrat Dr. Reinhard Kubat vereidigt

- Waldeck-Frankenberg. Dr. Reinhard Kubat ist am Donnerstag als neuer Landrat vereidigt worden. Der 51-Jährige tritt zum 1. Januar die Nachfolge von Helmut Eichenlaub an, der nicht an der feierlichen Amtseinführung teilnahm.

Der am 19. Juli von den Bürgern direkt gewählte Landrat warb in seiner Rede vor den Kreistagsabgeordneten und den zahlreich geladenen Gästen aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft für eine „Strategie des Miteinanders“. Um die „beinahe unlösbaren Probleme“ zu bewältigen, die in Folge der weltweiten Finanzkrise auf den Landkreis und die Kommunen in Waldeck-Frankenberg zukommen, müsse „über die Parteigrenzen hinweg“ zusammengearbeitet werden. Angesichts des sich abzeichnenden Rekord-Defizits von 20 Millionen Euro im Kreishaushalt des nächsten Jahres seien Einschnitte nicht zu vermeiden. Der Kreistagsvorsitzende Michael Kossmann hatte dem promovierten Biologen den Amtseid abgenommen. Seinen Schwur, das Grundgesetz, die Landesverfassung und die in Hessen geltenden Gesetze zu wahren und seine Pflichten gewissenhaft und unparteiisch zu erfüllen“, ergänzte Kubat mit der Formel „so wahr mir Gott helfe“.Nachdem Kubat die Glückwünsche seiner Familie und seiner engsten politischen Freunde und Weggefährten entgegen genommen hatte, gratulierte er seinerseits dem ebenfalls am gestrigen Abend offiziell ernannten Ersten Kreisbeigeordneten Peter Niederstraßer zu dessen zweiter Amtszeit. Seinen im Landratswahlkampf unterlegenen Mitbewerber, dem Korbacher Bürgermeister Klaus Friedrich, dankte er für einen „stets fairen Wahlkampf“. Beide hatten sich in ihren Kampagnen für einen Neuanfang und einen neuen Stil in der Kreispolitik stark gemacht.

Mehr in der WLZ-FZ-Zeitungsausgabe vom 18. Dezember.

Ein Video finden Sie hier:

Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare