Waldeck-Frankenberg

Nur noch ein Sticker am Nummernschild

- Waldeck-Frankenberg (lb). Die sechseckige Abgasplakette gehört der Vergangenheit an: Ab sofort gibt es nur noch den runden Sticker für die Hauptuntersuchung.

Seit 1. Januar ist die Abgasuntersuchung (AU) in die Hauptuntersuchung (HU) integriert. Nur wenn das Fahrzeug auch die Untersuchung der Abgase besteht, wird die HU-Plakette auf das Kennzeichen gepappt. Darauf weist die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) hin. Der Prüfingenieur entfernt nach bestandener Untersuchung die alte Plakette auf dem vorderen Nummernschild. Wen Kratzspuren oder Klebereste auf dem Kennzeichen stören, der kann nach einer kostenlosen Reparaturplakette fragen. Geprüft wird nach wie vor von einer amtlich anerkannten Überwachungsorganisation wie TÜV, Dekra oder GTÜ. Den Part der Abgasuntersuchung kann auch eine Kfz-Werkstatt mit AU-Anerkennung durchführen. Innerhalb der Kfz-Innung Wal­deck-Frankenberg sind das 120 Betriebe. „Sie sind zu erkennen an dem blauen Meisterschild mit dem Zusatzzeichen ‚Abgasuntersuchung anerkannte Werkstatt'“, erklärt Silke Nagel von der Kreishandwerkerschaft.Haupt- und Abgasuntersuchung müssen so nicht am selben Ort stattfinden. Der Abgastest darf allerdings nicht länger als einen Monat vor dem auf der HU-Plakette angegebenen Termin durchgeführt worden sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare