Volkmarsen: Mit weit über 1,6 Promille Alkokol im Blut unterwegs

Passanten stoppen betrunkenen Radfahrer

Volkmarsen - Mehrere Passanten machten sich am Samstagabend um 21.30 Uhr Sorgen um einen Fahrradfahrer. Dieser war in der Arolser Straße in Volkmarsen unterwegs und offensichtlich so stark angetrunken, dass er bereits mehrfach gestürzt war. Die couragierten Zeugen hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Der 59-Jährige aus Volkmarsen hatte noch eine Kiste Bier gekauft und auf seinem Fahrrad verstaut. Der Alkotest zeigte ein eindeutiges Ergebnis: Der Wert lag weit über der absoluten Fahruntüchtigkeit, der bei Fahrradfahrern bei 1,6 Promille angenommen wird. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in Kassel musste der Volkmarser eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Einen Führerschein konnten die Beamten nicht sicherstellten, denn der 59-Jährige hatte gar keinen. Auf ihn wartet nun ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Alkoholisierte Radfahrer müssen ab 1,6 Promille damit rechnen, dass ihnen im Falle einer Kontrolle die Fahrerlaubnis für Kraftfahrzeuge entzogen wird. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare