Polizei kündigt weiter Messungen an

Polizei-Kontrollen: ruhiger Biker-Auftakt am Edersee

+
Temposünder im Visier: Bei den Motorrad-Kontrollen am Edersee beobachteten die Verkehrspolizisten 70 Fahrzeuge und ahndeten 18 Verstöße, darunter fünf von Bikern.

Edersee – Zum Auftakt in die Motorradsaison hat die Polizei am Wochenende verstärkt Motorradfahrer am Edersee kontrolliert.  Im vorigen Jahr gab es dort mehr Unfälle. 

Das Polizeipräsidium Nordhessen hat sich zum Beginn der Motorradsaison das Ziel gesetzt, die zuletzt angestiegenen Unfallzahlen unter Beteiligung von Krafträdern wieder zu senken. Anlass für die Initiative der Polizei Nordhessen ist die 2018 im langen Super-Sommer wieder gestiegene Zahl an Motorradunfällen.

„Es ist ruhig geblieben“, zog Sprecher Jörg Dämmer kurz vor Ende der Aktion am Nachmittag Bilanz. In Herzhausen wurden während des gesamten Tages acht Motorradfahrer heraus gewunken. Zwei fuhren zu schnell, einer davon mit knapp 99 km/h bei maximal erlaubten 70 Stundenkilometern. Je zwei Mal stellten die Beamten abgefahrene Reifen fest und Mängel an den Auspuffanlagen fest.

An der Taucherbucht beobachteten die Verkehrspolizisten 70 Fahrzeuge und ahndeten 18 Verstöße, darunter fünf von Bikern. Auch hier waren abgefahrene Reifen dabei, während der per Laser ermittelte Spitzenwert in der 50er Zone bei 81 Stundenkilometern lag.

Keinerlei Verstöße registrierten die zwei ebenfalls eingesetzten Video-Kradstreifen. Wie von Autobahnen bekannt, sind die Beamten in Zivil unterwegs, nur auf dem Krad, statt in einem Pkw. Die Aktionen des Polizeipräsidiums Nordhessen fügen sich ein in zwei landesweite Konzepte mit den Titeln „Du hast es in der Hand“ und „Steigerung der Verkehrsregeltreue motorisierter Zweiradfahrer“.

Eine Woche zuvor gab es drei schwere Motorradunfälle in Nordhessen. Ein 42-Jähriger starb bei Ahnatal bei einem Unfall mit einem Traktor. Eine 51-Jährige verletzte sich bei einem Zusammenprall mit einem Auto bei Lohfelden schwer. Ein 80-Jähriger kollidierte in Wolfhagen mit einem Auto. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion