Deutschland-Tour 

Radprofis kommen durch Herzhausen und Waldeck

+
Die Deutschland-Tour der Radprofis führt in diesem Jahr auch durch Waldeck-Frankenberg.

Die Deutschland-Tour der Radprofis führt in diesem Jahr auch durch Waldeck-Frankenberg.

Während der zweiten Etappe, die am Freitag, 30. August, von Marburg über 199 Kilometer bis nach Göttingen führt, wird das Feld mit etwa 180 Radprofis auch durch Rosenthal, Frankenberg, Herzhausen und Waldeck rauschen. Dafür werden einige Straßen gesperrt.

Die Etappe wird laut Arnfried Schlömer vom Regionalen Verkehrsdienst der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg am Freitag um 11.30 Uhr in Cölbe bei Marburg gestartet. Gegen 12.30 Uhr wird das Feld der Profi-Radfahrer in Rosenthal sein und von dort über die Landesstraße durch den Wald nach Frankenberg fahren. Die Strecke führt weiter über die Bundesstraße 252 bis Herzhausen. Dort biegt der Tross von Radlern und Begleitfahrzeugen rechts ab. Es geht weiter über Basdorf und Niederwerbe zum Edersee bis Waldeck-West. Die Radprofis müssen sich bis nach Waldeck hochquälen und werden den Landkreis dann über Waldeck-Ost und Netze in Richtung Naumburg wieder verlassen.

„Die Bundesstraße 252 wird zwischen Frankenberg und Herzhausen von etwa 12.30 bis 14 Uhr voll gesperrt“, sagt Hauptkommissar Arnfried Schlömer. Eine Umleitungsempfehlung gibt es nicht. „Verkehrsteilnehmer auf der B 252 zwischen Herzhausen und Frankenberg müssen sich gedulden, bis die Deutschland-Tour durch ist“, sagt Schlömer. Den Schluss bildet ein Streifenwagen der Polizei mit einer grünen Flagge.

Veranstalter der Deutschlandtour ist die französische Organisation Amaury Sport Organisation (A.S.O), die auch die Tour des France organisiert. Mit dabei sind Teams aus Frankreich, Kasachstan, den USA, Belgien, den Niederlanden, Großbritannien, Russland, der Schweiz, der Vereinigten Emirate und natürlich Deutschland. Zuschauer können die Durchfahrt an der Strecke verfolgen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare