Überfallserie auf Tankstellen im Raum Fritzlar/Homberg reißt nicht ab

Räuber flüchtet ohne Beute

Fritzlar - Ein maskierter Mann hat am Montagabend eine Tankstelle in Fritzlar überfallen und entkam ohne Beute.

Gegen 22.10 Uhr betrat der Ganove die Tankstelle in der Kasseler Straße und forderte von der Kassiererin mit gezücktem Revolver Bargeld. Die Angestellte sagte, dass sie die Kasse nicht allein öffnen könne und dazu erst ihren Chef benachrichtigen müsse. Daraufhin flüchtete der Täter zu Fuß in nördliche Richtung (stadtauswärts). Im Zuge der Fahndung, an der mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei beteiligt waren, konnten keine Tatverdächtigen angetroffen werden.

Die Täterbeschreibung passt erneut auf einen Unbekannten, der bereits bei vier Überfällen auf Tankstellen im Schwalm-Eder-Kreis beschrieben wurde: männlich, 20 bis 30 Jahre alt, 160 bis 170 Zentimeter groß, maskiert mit einer schwarzen Skimaske. Er trug dunkle Handschuhe, einen grauen Kapuzenpullover, eine schwarze Hose, dunkle Schuhe und weiße Socken.

Der Täter sprach Deutsch mit einem ausländischen Akzent. Er führte eine helle Plastiktüte und einen dunklen Revolver mit sich. Die Polizei arbeitet weiter mit Hochdruck an der Aufklärung der Überfallserie. Bei der Regionalen Kriminalinspektion Homberg wurde eigens eine Arbeitsgruppe eingerichtet – die AG Zapfsäule.

Hinweise an die Polizei in Homberg, Telefon 05681/7740. In dringenden Verdachtsfällen empfehlen die Beamten, unmittelbar den Polizeinotruf 110 zu wählen. (r/höh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare