Ganoven Weihnachten in Nordwaldeck unterwegs

Randale, Einbruch und Schlägereien

Bad Arolsen/Volkmarsen - Rowdys, Schläger und Einbrecher trieben über Weihnachten in Bad Arolsen und Volkmarsen ihr Unwesen.

Schlägereien gab es in einer Bad Arolser Disothek, die mit insgesamt 2500 Besuchern von Heiligabend bis zum Morgen des ersten Weihnachtstag einen unerwarteteten Besucheransturm erlebte. Zwei Mtarbeiter und ein Mädchen wurden nach den bisherigen Erkenntnissen derart maltraitiert , dass sie im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Randalierer trieben in der Nacht zum ersten Weihnachtstag ihr Unwesen in Bad Arolsen. In der Nacht zu Dienstag wurden im Umfeld einer Diskothek in mehrere Autos mutwillig beschädigt. Bislang sind der Polizei in Bad Arolsen vier Fälle gemeldet worden. Bei zwei geparkten Autos in der Großen Allee traten oder rissen die Randalierer jeweils einen Außenspiegel ab. In einem Fall zerkratzten sie auch einen Kotflügel. Bei einem geparkten weißen Citroën auf dem Belgischen Platz traten Randalierer einen Außenspiegel ab, und bei einem silbergrauen Ford Focus schlugen Unbekannte eine Seitenscheibe ein, durchsuchen das Fahrzeug und stahlen ein Mäppchen mit persönlichen Papieren des 24-jährigen Geschädigten aus Diemelsee. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehr als 1000 Euro.Ein Anwohner der Orpestraße berichtete außerdem gegenüber der WLZ, dass mindestens drei an der Orpestraße abgestellte Pkw beschädigt wurden. Unbekannte hatten gegen 23 Uhr die Außenspiegel beschädigt oder abgebrochen. Die Täter seien in Richtung Helsen geflüchtet.

Einbrecher drangen in der Zeit von Montag, 12 Uhr, bis Dienstag, 8.30 Uhr, in eine Reparaturwerkstatt eines Fernsehfachbetriebes in der Wächterstraße in Volkmarsen ein. Die Diebe hebelten die Eingangstür des Werkstattraumes auf und durchsuchten ihn anschließend. Ob sie auch Beute machten, steht bislang noch nicht fest. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugenhinweisen. Hinweise erbittet die Polizeistation Bad Arolsen, Telefon: 05691/979913. (ah/r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare