Trophäenjäger bei Herbelhausen

Rehbock offenbar von Wilderer erlegt

Gemünden-Herbelhausen - Ein unbekannter Wilderer hat den Schädel eines erlegten Rehbocks abgetrennt und als Trophäe mitgenommen. Die Polizei hofft auf Hinweise auf den Täter.

In der Zeit von Sonntag bis vergangenen Donnerstagabend hat sich im Feld bei Herbelhausen ein Wilderer herumgetrieben. Dabei hatte es der bislang Unbekannte lediglich auf den Schädel mit Gehörn eines zwei bis Jahre alten Rehbocks abgesehen.

Der örtliche Jagdpächter wurde durch Spuren in einem Haferfeld auf die Tat aufmerksam. Am Ende des Trampelpfads in dem Getreidefeld fand der Mann das Tier. Der Kopf war abgetrennt und fehlte. Der Rehbock war vermutlich von einem Hochsitz in der Nähe erschossen worden.Hinweise an die Polizeistation in Frankenberg, Telefon 06451/7203-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare