Brandursache unbekannt, Schaden 30000 bis 50000 Euro

Sägewerk in Rhenegge brennt nieder

Diemelsee - Rhenegge. - Kilometerweit entfernt sind Feuerschein und Rauch bereits zu sehen, als in der Nacht zu Freitag ein Sägewerk in Rhenegge abbrennt. Rund 90 Einsatzkräfte aus sechs Diemelseer Feuerwehren sind im Einsatz. Die Brandursache ist bislang ungeklärt. Die Korbacher Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Das Feuer bricht nach Angaben der Polizei gegen 1.15 Uhr aus. Der 73-jährige Rentner, der das Sägewerk Am Aulsch betreibt, hatte den Brand bemerkt. Die Feuerwehr wird um 1.37 Uhr alarmiert.

Als die Feuerwehrleute aus Rhenegge, Adorf, Sudeck, Giebringhausen, Heringhausen und Benkhausen am Einsatzort ankommen, stehen der eingeschossige Holzbau und das offene Lager voll in Flammen. Da bis auf einige zugeschnittene Hölzer kaum mehr etwas zu retten ist, sind die Einsatzkräfte vor allem damit beschäftigt, das Übergreifen der Flammen auf die umstehenden Bäume und den Kran des Sägewerks zu verhindern.

„Die Wasserversorgung haben wir einerseits aus dem Dorf heraus aufgebaut und andererseits von einem außerhalb gelegenen Hochbehälter“, berichtet Diemelsees Feuerwehrsprecher Günter Radtke. Neben Atemschutzgeräten haben die Diemelseer auch eine Wärmebildkamera im Einsatz.

Die Einsatzleitung hat in dieser warmen Nacht Gemeindebrandinspektor Uwe Becker (Stormbruch). Kreisbrandinspektor Gerhard Biederbick und Bürgermeister Volker Becker sind ebenfalls vor Ort.Auch der Rettungsdienst wurde vorsorglich alarmiert.

„Das Sägewerk, das noch voll in Betrieb war, war rund 30 Meter lang“, erläutert Diemelsees Feuerwehrsprecher Günter Radtke beim Blick auf das komplett niedergebrannte Gebäude samt Lager. „Wir sind seit 63 Jahren hier oben und es ist noch nie etwas passiert. Auch wenn ich selbst inzwischen Rentner bin, tut das sehr weh “, schaut der Besitzer ungläubig in die Flammen. „Das war ein schöner kleiner Laden.“

Um die Brandursache zu ermitteln, untersuchen die Ermittler der Korbacher Kriminalpolizei den Brandort. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Den Schaden schätzt die Polizei auf 30000 bis 50000 Euro. (nv)

1182157

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare