Kripo ermittelt in Bad Arolsen

Säugling durch Gewalt gestorben

Bad Arolsen - Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der Tötung eines Säuglings in Bad Arolsen. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch vergangener Woche meldete die Rettungsleitstelle einen verstorben Säugling in der Residenzstadt. Der Notarzt war alarmiert worden, er konnte jedoch für das erst vier Monate alte Mädchen nichts mehr tun.Bei der Obduktion der Leiche am vergangenen Donnerstag stellte sich heraus, dass das Mädchen durch massive äußere Gewalteinwirkung zu Tode gekommen war.

Noch in Nacht von Dienstag auf Mittwoch vergangener Woche wurden Ermittler der Kriminalpolizei hinzugezogen, da die Todesursache des Säuglings nicht zweifelsfrei zu klären war. Die Untersuchung in der Gießener Gerichtsmedizin ergab, dass dem Säugling neben einem Schädelbruch auch ein sogenanntes Schütteltrauma zugefügt worden war. Die achtzehnjährige Mutter des Kindes wohnt im Main-Tauber-Kreis und war erst seit wenigen Tagen mit ihrem Kind zu Besuch in Bad Arolsen. In der Wohnung hielten sich zur Tatzeit neben ihr, ihr Lebensgefährte sowie dessen Schwester auf. Ein dringender Tatverdacht hat sich bis dato noch bezüglich keiner der Personen ergeben. Die Ermittlungen dauern an. Die Kriminalpolizei in Korbach hat eine Ermittlungskommission gebildet.Weitere Auskünfte kann die Kripo derzeit nicht gegeben. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Korbach, Tel. 05631-971-0; oder jede andere Polizeidienststelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare