Waldeck-Frankenberg

Sanierungen mit großem Einsparpotenzial

- Waldeck-Frankenberg (den). 1,1 Millionen Euro fließen aus dem „Investitionspakt“ nach Waldeck-Frankenberg. Staatssekretär Mark Weinmeister übergab gestern die Bescheide für 13 Sanierungsvorhaben.

„Waldeck-Frankenberg. Getreu dem Motto „Die beste Energie ist diejenige, die gar nicht erst verbraucht wird“ fördert die hessische Landesregierung gemeinsam mit dem Bund energetische Sanierungen von Gemeinschaftseinrichtungen. Von den 25 Millionen Euro landen 1,1 Millionen im Landkreis.

Vertreter der Kommunen Battenberg (241 000 Euro), Burgwald (232 000), Haina (Kloster) (330 000), Lichtenfels (228 000) und Volkmarsen (69 000) nahmen die Bescheide im Nationalparkzentrum entgegen. Die Anwesenden waren sich einig: Ohne dieses Programm wäre keine Stadt oder Gemeinde in der Lage gewesen, die Sanierung mit allerhand Einsparpotential umzusetzen.

Glasbausteine aus den 70-er Jahren, Heizungstechnik aus den 80-ern und ein Energiehunger von vorgestern: damit sollen die Rathauschefs so schnell wie möglich Schluss machen. „Denn wichtig ist, was vorgelebt wird“, erinnerte Weinmeister an die Vorbildfunktion der öffentlichen Hand. Im Gebäudebestand liegt der durchschnittliche Energieverbrauch bei 20 Litern Öl pro Quadratmeter und Jahr. Technisch möglich sind heute 1,5 Liter. Deswegen seien die Maßnahmen nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch sinnvoll.

Mehr lesen Sie in der Ausgabe vom 28. November 2009.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare