Edertaler in spektakulären Unfall in Marburg verwickelt

Sattelzug schiebt Unfallauto

Marburg/Edertal. - Ein Lkw-Fahrer aus Edertal wurde am Donnerstag in einen spektakulären Unfall auf der Marburger Stadtautobahn verwickelt. Ein Autofahrer touchierte bei einem Überholvorgang den Laster und verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Der Wagen mit drei Insassen kam nach der Kollision mit dem Lastzug von der Fahrbahn ab und schleuderte auf den Seitenstreifen. Nach einem Überschlag landete das Fahrzeug auf dem Dach im Straßengraben. Die Insassen aus dem Lahn-Dill-Kreis, der 64-jährige Fahrer, seine 58-jährige Frau und die 28-jährige Tochter, kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Am Fahrzeug entstand nach Angaben der Polizei wirtschaftlicher Totalschaden. Nach den ersten Ermittlungen hatte der Fiesta-Fahrer den Sattelzug überholt und scherte zu früh wieder ein. Der Kleinwagen streifte den Lastwagen vorne links und stellte sich dadurch quer vor das Führerhaus. Die Sattelzugmaschine schob den Wagen etliche Meter vor sich her, bevor er nach rechts von der Straße abkam, in den Graben rutschte und sich überschlug. Der Fiesta blieb auf dem Grünstreifen zwischen dem Parkplatz in Höhe des Sommerbades und der Fahrbahn auf dem Dach liegen. Ersthelfer kümmerten sich sofort um die drei ansprechbaren Insassen. Der Lastwagenfahrer, ein 44-jähriger Mann aus Edertal, blieb unverletzt. Sein Fahrzeug blieb mit einem leichten Schaden fahrbereit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare