Basdorf

Schmierseife und Wasserbomben

- Vöhl-Basdorf (jk). Mit einem „Spiel ohne Grenzen“ lud die Basdorfer Feuerwehr am Samstag zum Jubiläumsfest. Den Sieg im munteren Wettbewerb sicherte sich die „Vatertags-Wandergesellschaft“.

Zum 75-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Basdorf ging es am Wochenende hoch her. Auftakt war am Freitagabend ein Festkommers mit Ehrungen.

Am Samstag stand die Jubiläumsfeier im Zeichen eines fröhlichen Wettbewerbs. 14 Mannschaften aus Basdorf und der ganzen Großgemeinde Vöhl traten auf dem Festgelände am Sportplatz zum „Spiel ohne Grenzen“ an. Ob „Wilde Kerle“, „Flotte Bienen“, „Coyoten“ oder „Mainzelmännchen“ – die Teams mit je fünf Akteuren mussten Geschick und Humor beweisen. Insgesamt ging das Spiel über neun Stationen – vom Balancieren über Wasserbomben-Schießen und Reifenwerfen bis zum Klettern am Hang mit Schmierseife unter den Fußsohlen.

Großes Lob hatte Vereinschef Uwe Heine für den Festausschuss parat – mit Nicole Schluckebier an der Spitze. Sie sorgte mit viel Engagement für das bunte Programm.

Der Sieg beim „Spiel ohne Grenzen“ ging an die „Vatertags-Wandergesellschaft“ aus Basdorf. Sie verwiesen die „Königlichen aus Niederorke“ (Schützenverein) und die Feuerwehr Herzhausen knapp auf die folgenden Plätze. Für die besten drei Mannschaften gab es Pokale und einen Obolus für die Vereinskasse. Süße Sonderpreise erhielten die beiden Kindermannschaften: die „Vorstadtkrokodile“ (Basdorfer Mädchen) und die „Wilden Kerle“ (Basdorfer Jungen).

Mehr in unserer Zeitungsausgabe vom 17. August.

Eine Bildergalerie gibt es hier:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare