Glatte Straßen am Montag

Schneefall sorgt für Unfallserie in Waldeck-Frankenberg

+
In Eimelrod geriet der schwarze Golf mit Korbacher Zulassung in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem Räumfahrzeug.

Waldeck-Frankenberg. Einsetzender Schneefall hat am Montag zu einer Serie von Unfällen im Landkreis Waldeck-Frankenberg geführt.

Leicht verletzt, wurde eine Frau (50) aus Dehringhausen, als sie mit ihrem Skoda Fabia gegen 10.53 Uhr von Elleringhausen in Richtung Twiste unterwegs war. Zum selben Zeitpunkt befuhr eine 56-jährige Frau aus Oberwaroldern mit ihrem schwarzen Hyundai, die Kreisstrasse 8 von Braunsen in Richtung Twiste. An der Schnittstelle von der K 8 zur Landesstraße 3118 übersah die 56-Jährige, die von links kommende, vorfahrtsberechtigte Skodafahrerin. Auf rutschiger Fahrbahn konnte die eingeleitete Gefahrenbremsung einen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge nicht mehr verhindern. An dem Tucson entstand Sachschaden von 7000 Euro, der Schaden am weißen Skoda wird auf 5000 Euro geschätzt. Mit einem RTW wurde die 50-jährige Frau in das Korbacher Stadtkrankenhaus eingeliefert.

Bekanntschaft mit einem Räumschild hat die Fahrerin eines schwarzen Golf VI am frühen Montagmorgen in Eimelrod gemacht. In der Ortslage geriet der schwarze Golf mit Korbacher Zulassung in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem Räumfahrzeug eines Unternehmers aus Diemelsee, der für das Land Hessen den Winterdienst übernommen hat. Der schwarze Golf wurde erheblich an der linken Seite beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Ebenfalls beschädigt wurde das Räumschild, das an einem Lkw befestigt war. Die eintreffende Polizeistreife brauchte den Unfall nicht aufnehmen, da sich die Unfallgegner bereits vor Ort geeinigt hatten.

Gegen 5.20 Uhr befuhr eine 25-Jährige mit einem schwarzen VW Tiguan die Verbindungsstraße von Stormbruch in Richtung Bontkirchen. Auf schneeglatter Fahrbahn geriet die junge Paderbornerin mit ihrem Pkw zu weit nach rechts und rammte einen am Straßenrand abgelegten Fichtenstamm. Die komplette rechte Seite wurde eingedrückt. Der Sachschaden wird auf 5000 Euro geschätzt. Nach Angaben der Fahrerin hatte ihr Freund am Samstag die Sommerreifen auf den Tiguan aufgezogen - eindeutig zu früh, wie sie selbst zugab.

Ebenfalls auf Diemelseer Gebiet erwischte am Montagabend um 20.25 Uhr eine Windböe einen VW-Crafter, der von einem 20-Jährigen gesteuert wurde. Der Diemelseer war nach Angaben der Polizei auf der Landesstraße 3078 von Adorf in Richtung Vasbeck unterwegs, als er beim Überfahren einer Anhöhe auf der anschließenden Geraden von der Straße gefegt wurde. Der Crafter, einer in Twistetal ansässigen Firma, verlor auf schneeglatter Fahrbahn die Haftung zum Asphalt und wurde nach links in den Straßengraben gedrückt. Dabei überfuhr der 20-Jährige einen Wasserdurchlass, der VW wurde erheblich beschädigt. Auf etwa 4000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden. (112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion