Zwei Lkw-Fahrer aus Polen und Deutschland verletzt

Schwerer Unfall auf der A 44 bei Diemelstadt

Diemelstadt - Diemelstadt. Zwei Lastwagenfahrer wurde am Montag bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 44 bei Diemelstadt verletzt.

Ein 44-jähriger polnischer Lkw-Fahrer befuhr gegen 5.45 Uhr mit seinem Lastzug die A 44 in Richtung Dortmund. Nachdem er die Anschlussstelle Diemelstadt passiert hatte, wollte er die nahegelegene Tank- und Rastanlage „Am Biggenkopf“ ansteuern. Hierfür lenkte er seinen Lkwzu Beginn des Verzögerungsstreifen nach rechts und verringerte seine Geschwindigkeit. Ein ihm unmittelbar folgender 54-jähriger Brummi-Fahrer aus Marburg überschätzte die Geschwindigkeit des Vorausfahrenden und erkannte zudem nicht, dass sich dessen linke Fahrzeugseite zum Teil noch im Bereich des rechten Fahrstreifens befand. So fuhr er zunächst mit seinem Laster auf das linke Heck des polnischen Lastzuges auf und riss anschließend die gesamte linke Fahrzeugseite auf. Hierdurch gerieten die geladenen Granulatsäcke auf die Fahrbahn. Der Lastzug des 54-jährigen Marburgers stellte sich quer und blockierte die Autobahn. Bei dem Verkehrsunfall verletzte sich der 54-jährige Marburger schwer. Er musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der 44-jährige polnische Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Für die Dauer der Bergung musste die A 44 in Fahrtrichtung Dortmund komplett gesperrt werden Es entstand ein Stau von bis zu neun Kilometern Länge. Die Sachschadenhöhe beziffert die Polizei mit 150 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Blaulicht
Kommentare zu diesem Artikel