24-Jähriger bei Zusammenstoß im Auto eingeklemmt und schwer verletzt

Schwerer Unfall zwischen Laisa und Eifa

- Nachdem er einem Wildschwein ausgewichen war, ist ein Battenberger am frühen Montagmorgen mit seinem Geländewagen gegen einen Lastwagen geprallt. Der Mann wurde dadurch in seinem Geländewagen eingeklemmt. Die Befreiung gestaltete sich schwierig. Die Bundesstraße 253 ist vermutlich bis zum Mittag noch einseitig gesperrt.

Hatzfeld-Eifa (apa). Der 24-Jährige war mit seinem Toyota RAV4 am Montagmorgen gegen 5.30 Uhr auf der Bundesstraße 253 aus Richtung Frankenberg kommend zwischen dem Abzweig nach Frohnhausen und Eifa unterwegs, als vor ihm nach Polizeiangaben ein Wildschwein über die Fahrbahn lief. Der Battenberger wollte dem Tier ausweichen und fuhr dabei seitlich in den entgegenkommenden Lastwagen. Der Toyota geriet dadurch ins Schleudern und kam am rechten Fahrbahnrand zum Stehen. Der Lastwagenfahrer versuchte, den Zusammenstoß zu vermeiden. Auch er verlor die Kontrolle über den unbeladenen Lastzug und kam von der Fahrbahn ab. Das Führerhaus geriet in den Graben, der Brummifahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde von einem Rettungswagen ins Frankenberger Krankenhaus gebracht.

Schwere Verletzungen erlitt der Fahrer des Toyota. Bei dem Aufprall wurde der Geländewagen schwer beschädigt. Der Battenberger wurde in seinem Wagen eingeklemmt, da sich die Karosserie zusammengeschoben hatte. Das machte es den Feuerwehrleuten aus Hatzfeld und Eifa, die zur Unfallstelle gerufen wurden, schwer, den Mann aus dem Fahrzeug zu holen. "Geländewagen sind sowieso schon stabiler", sagte der Einsatzleiter, der stellvertretende Hatzfelder Stadtbrandinspektor Jürgen Noll. Weil der Wagen zusätzlich zusammengedrückt worden war, konnten die Kameraden die Seitentür auch mit dem Spreizer nicht öffnen. Deshalb entfernte die Feuerwehr das gesamte Dach, um den verletzten 24-Jährigen von oben aus dem Auto zu befreien.

Während die Feuerwehr damit beschäftigt war, kümmerten sich Sanitäter und Notarzt um den Mann. Nachdem er aus dem Fahrzeugwrack befreit war, ging die Versorgung im Rettungwagen weiter, dann wurde der Mann zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus gebracht.

Die Bundesstraße war während der Rettungsarbeiten voll gesperrt. Zu Behinderungen kommt es nach Polizeiangaben vermutlich noch den gesamten Vormittag über, da der Lastwagen noch von einer Spezialfirma geborgen werden muss.

1003719

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Blaulicht
Kommentare zu diesem Artikel