Breitband Nordhessen schließt Vertrag mit Generalunternehmer

Ab September wird das Glasfaserkabel verlegt

+
Dicke Ordner mit Verträgen und feine Kabel zum Verlegen: von links Harald Birsl (Koordinator Breitband Kreis Kassel), Regionalmanager Holger Schach, Bauunternehmer Marco Weigand, Landrat Dr. Reinhard Kubat (Waldeck-Frankenberg), Kathrin Laurier (Geschäftsführerin Breitband Nordhessen), Landrat Winfried Becker (Schwalm-Eder), Landrat und Vorsitzender Breitband Nordhessen Dr. Michael Koch (Hersfeld-Rotenburg) und Landrat Stefan Reuß (Werra-Meißner) nach der Vertragsunterzeichnung in Bad Hersfeld.

Waldeck-Frankenberg. Im September dieses Jahres soll in allen fünf nordhessischen Landkreisen mit dem Verlegen der Glasfaserkabel für ein flächendeckendes, schnelles Internet begonnen werden. Das erklärte der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der Breitband Nordhessen und Landrat des Kreises Hersfeld-Rotenburg, Dr. Michael Koch, bei der Vertragsunterzeichnung mit dem Generalunternehmer.

Von dem schnellen Internet sollen in Nordhessen bis Ende 2019 rund 52 000 Gewerbebetriebe und 380 000 Haushalte in über 100 Kommunen profitieren – die ersten noch in diesem Jahr. Flächendeckend sollen Übertragungsgeschwindigkeiten von mindestens 30 Mbit bis 50 Mbit pro Sekunde erreicht werden. 2016 sollen bereits 150 von insgesamt rund 2000 Kilometern Glasfaserkabel verlegt werden.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare