Unfall auf der Autobahn A44 zwischen Diemelstadt und Warburg

Sieben Fahrzeuge beteiligt - 84 000 Euro Schaden - aktualisiert

Diemelstadt/Warburg. - Sieben Fahrzeuge waren in einen Verkehrsunfall verwickelt, der sich am Samstagvormittag gegen 10.30 Uhr auf der Autobahn A44 zwischen den Anschlussstellen Diemelstadt und Warburg in Fahrtrichtung Dortmund ereignet hat. Die Polizei schätz den Schaden auf 84 000 euro. Vier Personen wurden leicht verletzt.

Nach erstenErmittlungen der Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatalherrschte zum Zeitpunkt des Unfalles zähflüssiger Verkehr, der sich in der Auflösung befand.

Eine 20 - jährigen PKW-Fahrerin aus Göttingen, kam während des Beschleunigungsvorgangs versehentlich auf das Bremspedal und bremste ihr Fahrzeug stark ab. Dies bemerkten die nachfolgenden sechs Fahrzeugführer zu spät und fuhren auf ihren jeweiligen Vordermann entweder auf oder touchierten ihn.

Der Gesamtsachschaden wird von der Autobahnpolizei auf rund 84.000 Euro geschätzt.

Bei den leicht verletzten Personen handelt es sich um die 20-jährige Unfallverursacherin aus Göttingen sowie ihre 35-jährige Mitfahrerin mit ihren 3 und 7 Jahre alten Kindern aus Wörth. Sie wurden vorsorglich in die umliegenden Krankenhäuser zur Beobachtung verbracht. Äußerlich waren keine Verletzungen erkennbar.

Drei PKW mussten abgeschleppt werden. Bis 13.20 Uhr kam es zu Verkehrsbehinderungen an der Unfallstelle.(r/es)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare