WLZ-Sommertour: Selten gute Bedingungen für junge Sparte des Traditionsvereins

Ski-Club Usseln: Aufs Eis rund ums Jahr

+
Sieht so leicht aus... Eiskunstlauf-Training des Ski-Clubs Usseln, das dank der Eislaufhalle Willingen auch in den warmen Monaten möglich ist.

Der Ski-Club Usseln ist einer der Traditionsvereine im Upland. Zusätzlich zu Skilanglauf und Skispringen gibt es seit Dezember 2015 eine Eiskunstlauf-Sparte.

Damit hat der Ski-Club offenbar ins Schwarze getroffen. Jedenfalls wächst die Abteilung schnell: Mittlerweile gehören ihr 45 Mitglieder an – und damit ziemlich genau ein Fünftel der zur Zeit insgesamt 220 Ski-Club-Mitglieder.

Die Sparte, konkurrenzlos in der Region, profitiert von einer Besonderheit: Die Aktiven können in der durchgängig geöffneten Eislaufhalle in Willingen ganzjährig trainieren. Das sei deutschlandweit fast einzigartig, vermutet die zweite Vorsitzende Stefanie Walter.

Nicole Frass hat sich als Eiskunstläuferin des Ski-Clubs Usseln schon einen Namen gemacht.

TuS und SC Seite an Seite

Ebenfalls nicht alltäglich ist die Partnerschaft mit dem Turn- und Sportverein Usseln. Zusammen bringen beide Vereine fast 1000 Mitglieder auf die Beine. Dass man sie zusammenzählt, hat einen guten Grund: Wer dem einen Verein angehört, ist automatisch auch Mitglied des jeweils anderen, zahlt aber nur einen Beitrag. 2013 feierten beide Verein gemeinsam das Doppeljubiläum 100 Jahre TuS und Ski-Club Usseln.

Hier geht's zum Video über den SC Usseln, gesponsert von der Waldecker Bank:

Der SC kooperiert auch eng mit der örtlichen Diemeltalschule beim Ski nordisch. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, dass jedes Kind, das die Grundschule verlässt, durch diese Kooperation den Skilanglauf beherrscht“, erzählt Stefanie Walter. Im Winter stelle der Verein der Schule dafür entsprechendes Material zur Verfügung, werde der Sportplatz in ein „winterliches Klassenzimmer“ verwandelt („Auf die Plätze, fertig, Ski!“).

Mini-Winterolympiade der Grundschule Usseln - ermöglicht dank Hilfe des SC Usseln.

Spaß am Sport und im Verein

„Unsere Philosophie ist, durch das breitensportliche Angebot Kindern den Spaß am Sport und am Vereinsleben zu vermitteln“, erklärt die zweite Vorsitzende. Daraus resultierten nicht nur Kaderplätze in den jeweiligen Sportarten, sondern auch nationale und internationale Erfolg.

Einmalig blieb die Teilnahme einer SCU-Sportlerin an Olympischen Spielen: 1976 startete Iris Schulze (heute Niemeier) in Innsbruck. Auch Karin Jäger, später ebenfalls Olympia-Starterin, lernte den Skilanglauf in Usseln. Cornelia Figge holte den Titel einer deutschen Jugendmeisterin zum SCU.

Vorstandsmitglieder gesucht

Doch die Gegenwart birgt auch große Schwierigkeiten. Das aktuell größte Problem: „Menschen für die Übernahme ehrenamtlicher Vereinsämter zu gewinnen“, erklärt die zweite Vorsitzende des Ski-Clubs Usseln. Der Verein sucht Mitglieder, die im Vorstand mitarbeiten.

Stefanie Walter sagt aber auch, es gebe nach wie vor die freiwilligen Helfer, denen man zu danken habe, ebenso wie der Gemeinde Willingen, die „uns bei Veranstaltungen und Projekten tatkräftig unterstützt.“

Patrick Böttcher und Verena Niemann (links) heißen Eiskunstläuferinnen am Wohnmobil willkommen. 

Bei der WLZ-Sommertour machte das Wohnmobil in Willingen Station - sehr zur Freude der Eiskunstläuferinnen und ihrer Trainer, die ein Dankeschön für ihre Arbeit erhielten.

Dank an die Eiskunstlauftrainer Benjamin Blum und Brigitte Blickling (rechts). Sie erhielten einen Ehrenamtsgutschein von Intersport Kettschau (Korbach).

Die nächsten Stationen der Sommertour:

Samstag, 10. August 2019:

15-17.30 Uhr beim Reiterverein Waldeck an der Reithalle Waldeck

Sonntag, 11. August 2019:

10-13 Uhr beim SV Buchenberg Sportplatz "Hessler"

14-16 Uhr beim MSC Sachsenhausen auf dem Trainingsgelände "Am Heitzelberg" Freienhagen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare