Regionales Bündnis Beruf und Familie veranstaltet am 2. November Informationstag in Goddelsheim

Spagat zwischen Pflege und Beruf

+
Ute Hetzler von Frauenbüro, Kai Schotte von der Wirtschaftsförderung, Bärbel Kesper von der Agentur für Arbeit, Bürgermeister Uwe Steuber, Evelin Jacobs, Leiterin des Familienbüros in Frankenberg, Matthias Engel vom Pflegestützpunkt, Beate Friedrich von Kreisfrauenbüro und Kerstin Wickert-Strippel von der Agentur für Arbeit laden zum Infotag ein.

Lichtenfels - Wenn die Eltern Pflege brauchen, ist sie für berufstätige Familienmitglieder nicht immer leicht zu leisten. Tipps für Unternehmen und Angehörige gibt es beim 1. Informa- tionstag „Spagat zwischen Pflege und Beruf“ am 2. November in Goddelsheim.

Warum ist Pflege und Beruf auch für Unternehmen ein Thema? Was brauchen Menschen, die gleichzeitig arbeiten und Angehörige pflegen? Ist Pflege für Unternehmen ein Tabuthema oder ein Instrument zur Fachkräftesicherung? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des 1. Informationstags in Waldeck-Frankenberg zum Thema Pflege und Beruf, der am Samstag, 2. November, in der Mehrzweckhalle von Goddelsheim stattfindet.

Antworten darauf sollen Fachreferenten sowie rund 30 Vertreter von Unternehmen, Institutionen, Gruppen, Netzwerken und Beratungszentren geben, die an dem Tag vor Ort sind; auch Workshops für Unternehmen und Angehörige sind geplant.

Organisiert wird die Veranstaltung von der Lenkungsgruppe „Pflege“ des Regionalen Bündnisses Beruf und Familie, die es sich seit 2008 zur Aufgabe gemacht hat, die Familienfreundlichkeit im Landkreis zu fördern. „Zur Familienfreundlichkeit gehört nicht nur eine gute Kinderbetreuung. Auch die Pflege von Angehörigen rückt immer mehr in den Mittelpunkt“, erklärt Beate Friedrich vom Frauenbüro des Landkreises, dem die Geschäftsführung des Regionalen Bündnisses unterliegt.

„Rund zwei Drittel der hilfsbedürftigen Angehören werden zu Hause gepflegt - das ist also für viele ein wichtiges Thema“, betont Kerstin Wickert-Strippel, Sprecherin des Bündnisses. Beim Informationstag soll aufgezeigt werden, was Unternehmen tun können, die ihre Mitarbeiter darin unterstützen wollen, Angehörige zu pflegen, und welche rechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten sie haben. Gezeigt werden soll aber auch, welche Beratung und Unterstützung es für pflegende Arbeitnehmer gibt - und die gibt es bereits auch in Waldeck-Frankenberg.

Beim Informationstag „Spagat zwischen Pflege und Beruf“ am 2. November von 11 bis 16 Uhr in der Goddelsheimer Mehrzweckhalle sind alle Interessierten willkommen, der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht nötig. Es gibt eine kostenlose Kinderbetreuung (hierzu wird um Anmeldung gebeten bis zum 28. Oktober, Tel. 05631/953318).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare