Polizei warnt vor Schadstoffprogramm per Telefon

Statt Paket ins Haus ein Trojaner aufs Handy

Waldeck-Frankenberg - Die Kriminalpolizei warnt vor einem Schadprogramm, das sich in einer gefälschten Nachricht des Paketdienstes DHL versteckt. Betroffen sind Mobiltelefone mit dem Betriebssystem Android.

In der Nachricht, die als SMS auf das Handy gelangt, wird auf eine DHL-Zustellung hingedeutet. Die Nachricht enthält nicht nur deutliche Rechtschreibmängel, sondern auch einen gefährlichen Link. In den bisherigen Fällen kommt diese SMS scheinbar von einem anderen, bereits infizierten Handy. Dort wurde durch den Trojaner das Adressbuch ausgelesen und der Kontakt aus dem Adressbuch als Empfänger eingesetzt. Folgt man dem Link, gelangt man auf eine Seite, auf der man eine Datei mit der Bezeichnung DHL.apk öffnen soll. Durch die Aktivierung installiert sich die Schadsoftware auf dem eigenen Handy. Damit werden dann unbemerkt Verbindungen zu teuren Premium-SMS-Diensten aufgebaut. Die Geschädigten bemerken diese Straftat meistens erst, wenn ihnen Rechnungen ihrer Provider über mehrere Hundert Euro ins Haus flattern.Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass diese gefälschte Applikation auch für andere Betriebssysteme entwickelt worden ist. Bislang beschäftigen die Kriminalpolizei im Landkreis erst zwei Fälle dieser Art. Mit dem kommenden Abrechnungszyklus werden jedoch erheblich mehr erwartet. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare