Waldeck-Frankenberg

Streit um Gesprächsinhalt

- Waldeck-Frankenberg (lb). War doch alles ganz anders? Erster Kreisbeigeordneter Peter Niederstraßer zweifelt den Gesprächsvermerk von Gesundheitsminister Jürgen Banzer an.

Doch keine Einigung auf erweiterte Schuleingangsuntersuchungen und keine grundsätzlichen Zweifel an den Daten der Kassenärztlichen Vereinigung? Laut Peter Niederstraßer (FWG) ist das Gespräch am 11. Mai mit dem Gesundheitsminister zu Atemwegserkrankungen in Waldeck-Frankenberg ganz anders verlaufen, als in einem Vermerk des Ministeriums beschrieben. Der Erste Kreisbeigeordnete verweist dazu auf eine Aktennotiz von Landrat Dr. Reinhard Kubat (SPD). Im Anschluss an das Gespräch habe der Landrat noch den Vermerk angefertigt und ihn abends an den Kreisausschuss verteilt, so Niederstraßer am Freitag gegenüber der WLZ-FZ. Anders als bei Banzer heißt es in der von Kubat angefertigten Aktennotiz, die dieser Zeitung vorliegt, dass der Minister die Daten der Kassenärztlichen Vereinigung nicht grundsätzlich angezweifelt habe. „Er bemängelt jedoch den unmittelbaren Bezug zur Altersgruppe der Kinder.“ Banzer bot laut Kubat sogar an, prüfen zu lassen, ob die Daten so aufbereitet werden könnten, dass sie die Erkrankungshäufigkeit von Kindern wissenschaftlich belastbar abbilden. Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ-Ausgabe vom Samstag, 19. Juni 2010.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare