Kassel/Waldeck-Frankenberg

Studium mittendrin im Unternehmen

- Kassel/Korbach (jk). Die Management-Schule an der Universität Kassel hat einen völlig neuen berufsbegleitenden Studiengang konzipiert: Im April 2011 beginnt das erste Semester für Industrielles Produktions-Management. Zahlreiche Firmen der Region sind mit von der Partie.

Ja, was wollen sie denn nun, unsere Unternehmen: Die auf Spur getrimmten Fachspezialisten oder ganzheitlich denkende Allround-Könner? Fürs gehobene Management ist die Antwort jedenfalls eindeutig: „Generalisten sind wieder gefragt“, heißt die Devise an der Universität Kassel. Seit 2005 ist dort eine private Management-Schule integriert – die UNIKIMS. Die Vorläuferin unter Regie der Industrie- und Handelskammer (IHK) hatte mit einigen Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen. Deshalb kam 2004 der Entschluss, diese „Management School“ als Hülle unter das Dach der Universität Kassel zu bringen. Vorteil im Verbund mit der Hochschule war, dass die UNIKIMS fortan aus gefestigten wissenschaftlichen und praktischen Strukturen heraus arbeiten konnte. Da geht es um Studienpläne, Dozenten und Personal. Geschäftsführer ist seit 2005 Dr. Jochen Dittmar, ein Wirtschaftswissenschaftler, der zuvor am Lehrstuhl „Finanzmanagement“ schon neue Studiengänge mit entwickelt hatte. Unter dem Dach der Uni hatte die neue Management-Schule die nötige Zeit zu wachsen. „Studium und Beruf“, das ist Kernthema dieser Organisation. Dabei hat die Universität Kassel schon viel Erfahrung mit „Dualen Studiengängen“. Betriebliche Ausbildung und Studium laufen hier im Wechsel: Vorlesungen an der Uni während der Semester, Praxis in den Unternehmen während der Semesterferien. Die „Management School“ UNIKIMS konzentriert sich derweil auf berufsbegleitende Weiterbildung. Es geht also nicht um Erststudiengänge, sondern Angebote für bereits fertige Ingenieure, Betriebswirte oder Logistiker. Sie stehen mitten im Arbeitsalltag, bekommen mit einem berufsbegleitenden Zweitstudium aber das nötige Futter, um sich als Führungskräfte zu empfehlen. Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ-Ausgabe vom Freitag, 17. Dezember 2010.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare