Kontrollen der Polizei: Lkw überladen

Pkw mit 170 Stundenkilometern unterwegs

Waldeck-Frankenberg - Tempokontrollen führte die Polizei auf der Bundesstraße 253 am Abzweig nach Reinhardshausen und an der B 251 bei Sachsenhausen durch.

Zwischen 5 und 11.30 Uhr wurden auf der B 253 insgesamt 440 Fahrzeuge gemessen, dabei stellten die Beamten 56 Geschwindigkeitsverstöße fest. 37 Fahrzeugführer erwartet nun ein Verwarnungsgeld, 19 Fahrzeugführer müssen mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige und mindestens einem Punkt in der Verkehrssünderkartei rechnen. Bei erlaubten 70 km/h war der schnellste Autofahrer mit 121 km/h unterwegs. Auf ihn kommen ein Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot zu.

An der B 251 wurden 266 Fahrzeuge) zwischen 9 und 13.30 Uhr gemessen. Zwei Fahrzeugführer schossen dabei den Vogel ab: Einer war mit 151 km/h und der andere sogar mit 173 km/h bei erlaubten 100 km/h unterwegs. Auf beide kommen Geldbußen in Höhe von 160 bzw. 440 Euro zu, beide müssen zudem mit zwei Punkten und einem Fahrverbot von einem bzw. von zwei Monaten rechnen.

Bei der Kontrolle eines Lastwagens, der von Nienburg in Richtung Neustadt unterwegs war, entdeckten die Polizisten, dass die Ladung (Flaschen) nicht gesichert und der Lkw mit 44 Tonnen um zehn Prozent überladen war. Der Brummi-Fahrer musste einen Teil seiner Ladung abladen und den Rest gegen Verrutschen sichern. Den Unternehmer erwartet eine Strafe von etwa 1850 Euro (Gewinnabschöpfung). (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Blaulicht
Kommentare zu diesem Artikel