Waldeck-Frankenberg: Umgestürzte Bäume blockierten Straßen

Sturmschäden halten Polizei und Feuerwehr auf Trab

+

Waldeck-Frankenberg - Im gesamten Landkreis Waldeck-Frankenberg kam es am Sonntagabend in der Zeit ab 21.35 Uhr zu einer Vielzahl von Polizeieinsätzen durch Sturmschäden. Zumeist waren Bäume auf die Straße gestürzt. Die umgestürzten Bäume wurden durch die alarmierten zuständigen Feuerwehren und Straßenmeistereien beseitigt. Zu größeren Schäden kam es nicht.

Die Korbacher Polizei hat die Einsätze aufgelistet. Im Bereich der Polizeistation Bad Arolsen blockierten umgestürzte Bäume die Bundesstraße 450 zwischen dem Abzweig Wetterburg und Braunsen und auf dem Abschnitt zwischen Hagenstraße und Abzweig Wetterburg sowie die Landesstraße 3198 zwischen Eilhausen und Helsen. In Diemelstadt stürzte ein geparkter Pkw-Anhänger um. Er wurde ohne Beschädigungen wieder aufgerichtet.

In Bad Wildungen blockierten einige umgestürzte Bäume kurzzeitig den Verkehr. Nach Angaben der Polizei räumte die Straßenmeisterei am Sonntag gegen 23 Uhr einen Baum von der Kreisstraße 37 zwischen Bad Wildungen und Wenzigerode. Am Montag gegen 0.50 Uhr rückte die Stützpunktfeuerwehr nach Reitzenhagen zu einer umgestürzten Fichte in der Bilsteinstraße aus.Weitere kleinere Tannen, die der Wind auf die Kreisstraße zwischen Reitzenhagen und Reinhardshausen fegte, entfernten die Ordnungshüter in eigener Regie. In Reinhardshausen wehte der Wind Teile des Mobiliars einer Gaststätte auf die Straße.

Sturmschäden durch umgestürzte Bäume gab es außerdem im Willinger Stryckweg, auf der Landesstraße 3256 bei Waldeck in Fahrtrichtung Edersee, auf der Kreisstraße 15 im Strother Wald und auf der Kreisstraße 17 im Bereich Höringhausen.

Im Bereich der Polizeistation Frankenberg stürzten mehrere Bäume auf die Fahrbahn der Landesstraße 3087 zwischen Roda und Ernsthausen. Die Strecke blieb bis Montagmittag gesperrt. Auf der Bundesstraße 253 bei Battenberg landete ein Wellblechdach, das der Sturm von einem Holzstapel heruntergeweht hatte. Zwei Fahrzeuge konnten nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Die Bundesstraße 236 zwischen Bromskirchen und Allendorf musste bis zum späten Sonntagabend gegen 23.30 Uhr für Aufräumarbeiten gesperrt werden. Dort waren mehrere Bäume auf die Fahrbahn gestürzt. In der Nähe der Kreisstraße 99 zwischen Willersdorf und der Landesstraße 3076 war ein Baum auf eine Stromleitung gefallen und in Brand geraten.

In der Friedrichstraße in Frankenberg machte sich ein abgestellter Pkw-Anhänger durch den Wind selbstständig und rollte in eine Bushaltestelle, allerdings ohne Sachschaden zu verursachen. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare