Lutz Klein: „Ich habe meine Mission erfüllt“

CDU sucht neuen Kreisvorsitzenden

Waldeck-Frankenberg - Die Kreis-CDU plant den Generationswechsel: Lutz Klein wird am kommenden Wochenende nicht mehr für den Parteivorsitz kandidieren, designierter Nachfolger ist Armin Schwarz.

„Ich habe meine Mission erfüllt. Jetzt müssen jüngere Kräfte ran“, sagte der noch amtierende Kreisvorsitzende gestern in einem Pressegespräch. Beim Kreisparteitag am 3. März in Goddelsheim müssen die 177 Delegierten der CDU-Ortsverbände deshalb einen Nachfolger für Lutz Klein wählen. Als bislang einzigen Kandidaten für den Vorsitz haben zwölf Ortsverbände und die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) Armin Schwarz (Bad Arolsen) vorgeschlagen.

Klein hatte den Vorsitz 2009 nach dem Rücktritt von Dr. Christoph Butterweck nach der verlorenen Landratswahl zunächst kommissarisch übernommen und hängte dann noch eine Wahlperiode dran. Bereits von 1988 bis 2003 hatte der Battenberger den CDU-Kreisverband geführt, anschließend war er zum Ehrenvorsitzenden ernannt worden, bevor ihn seine Partei vor drei Jahren wieder reaktivierte.

Mittlerweile befinde sich der Kreisverband wieder in geordneten Verhältnissen, sagte Klein. Das sei auch das Verdienst von Rainer Opper. Der frühere Gemündener Bürgermeister war im Posten des Fraktionsvorsitzenden auf Butterweck gefolgt. (lb)

Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ vom Dienstag, 28. Februar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare