Ehringen: Gefahrgutzüge der Feuerwehren alarmiert

Tanklastzug in Straßengraben gerutscht

+

Volkmarsen-Ehringen. - Ein mit 12.000 Litern Heizöl beladener Tanklastwagen ist am Dienstag gegen 10.50 Uhr auf der Niederelsunger Straße in Ehringen in einen Straßengraben gerutscht und umgekippt. Gefahrgutexperten der Feuerwehren aus volkmarsen, Bad Arolsen und Korbach wurden alarmiert, um größeren Umweltschaden zu verhindern. Doch wie durch ein Wunder blieb der Tank unversehrt. Es liefen lediglich weniger Liter Diesel aus dem Lkw-Tank aus.

Der Fahrer des Gefahrgutlasters erlitt bei dem Unfall nur leichte Verletzungen. Auf ihn wartet nun aber ein Verfahren wegen eines schwerwiegenden Verkehrsvergehens: Gefahrguttransporte dürfen nämlich bei Eis- und Schneeglätte nicht unterwegs sein. Zum Zeitpunkt des Unfalls herrschte Schneefall im Tal der Erpe. Die Straße war mit einer durchgehenden Schneedecke bedeckt.

Der Lkw-Fahrer war aus Richtung Nieder-Elsungen in Richtung Ehringen unterwegs. Unmittelbar hinter dem Bahnübergang kam er mit seinem Lastwagen nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Spuren im Schnee zeigen, wieder der Lkw sich erst gegen die Fahrtrichtung drehte und dann auf die Seite kippte.

Dabei wurde der 45 Jahre alte Lkw-Fahrer aus Habichtswald leicht verletzt. Er konnte sich aber selbständig aus dem Führerhaus befreien und muss voraussichtlich nur ambulant behandelt werden.. Die Tanks hielten dem Unfall und dem Sturz auf die Seite stand und blieben dicht. Lediglich an den Verschraubungen der Tanks und vom Betriebstank des Lkw sickerten einige Tröpfchen Diesel aus, konnten aber von den eingesetzten Feuerwehrleuten ohne Probleme gebunden werden. Bevor der umgestürzte Tanklaster von einem Bergungsunternehmen aufgerichtet werden kann, müssen die 12.000 Liter Heizöl in ein anderes Tankfahrzeug umgepumpt werden. Nach Angaben der Polizeibeamten aus Bad Arolsen ist mit der Aufhebung der Vollsperrung der Kreisstraße 11 vermutlich nicht vor 15 Uhr zu rechnen. Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht in den Unfall verwickelt. An dem Tankfahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der mit rund 35.000 Euro angegeben wird. (r/es)

Fotos von der Unfallstelle finden Sie in dieser Bildergalerie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare