Remscheider verliert Leben bei Unfall nahe Ernsthausen

Tödliches Überholmanöver

Burgwald-Ernsthausen - Ein riskanten Überholmanöver auf der Bundesstraße 252 an der Kreisgrenze hat am Donnerstag zu einem Motorradunfall geführt. Ein Beteiligter erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Bei einem schweren Unfall zwischen Ernsthausen und Münchhausen ist gestern Mittag ein 57-jähriger Mann aus Remscheid ums Leben gekommen. Er war mit einem Freund auf der Bundesstraße 252 aus Ernsthausen kommend unterwegs, als beide mit ihren Motorrädern zu einem Überholmanöver ansetzten – wenige hundert Meter vor dem in einer scharfe Kurve liegenden Bahnübergang.

Während der vorausfahrende Mann den Vorgang gefahrlos abschloss, musste der nachfolgende Fahrer plötzlich abbremsen. Grund war ein entgegenkommender Motorradfahrer aus Marburg. Der Remscheider verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Der 22-jährige Marburger konnte dem Mann nicht mehr ausweichen: Es kam zum Zusammenprall zwischen dem Motorrad und dem Gestürzten.

Der wurde dabei so schwer verletzt, dass er trotz eingeleiteter Rettungsversuche noch am Unfallort verstarb. Ein eigens gerufener Rettungshelikopter drehte wieder ab. Der junge Marburger, der ebenfalls gestürzt war, erlitt lediglich einen Schock und wurde vorsorglich behandelt.

Während der Rettungsarbeiten war die Bundesstraße zwischen Ernsthausen und Münchhausen voll gesperrt, der Verkehr wurde über Feldwege umgeleitet. Den Schaden an den beiden Supersportlern beziffert die Polizei auf rund 15000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare