Kino-Tipp

Zeit und Glück

+
Victor (Daniel Auteuil) und Margot (Doria Tillier) begegnen sich im Restaurant.   

Was ist die schönste Zeit unseres Lebens? Und was wäre, wenn wir dahin zurück- reisen könnten? Auf dieses Abenteuer lässt sich Victor (Daniel Auteuil) in „Die schönste Zeit unseres Lebens“ (La belle époque) ein. Ein bewegender Film von Nicolas Bedos. 

Zum Inhalt: „So kann es mit den Eltern einfach nicht weitergehen“, denkt sich Maxime (Michaël Cohen). Sein Vater Victor (Daniel Auteuil) wird zur Nervensäge, die mit sich, der Welt und dem Alter über Kreuz liegt. Seine Frau Marianne (Fanny Ardant) ist das Gegenteil. Victors ewige schlechte Laune wird ihr zu viel. Sie setzt ihn vor die Tür. Victor braucht Hilfe! Maxime hat eine Idee: Sein Freund Antoine (Guillaume Canet) hat eine Firma, „Time Travellers“, die Kunden ermöglicht, in einem raffiniert eingerichteten Filmstudio in eine Zeit ihrer Wahl zu reisen. Victor willigt ein. Er entscheidet sich für das Jahr 1974, den Tag, an dem er sich in seine Frau Marianne verliebte. Die Kulisse aus Neonlichtern, Schlaghosen und Zigarettenrauch wird zur Reise, in der die betörende Schauspielerin Margot (Dora Tillier) die Grenze zu damals verschwimmen lässt…

Eine mitreißende Komödie voller Lebenslust, Charme und Esprit, die auf leichte, amüsante Weise mit der Frage spielt, was das Leben letztlich schön macht. Unwiderstehlich brilliert Guillaume Canet („Zusammen ist man weniger allein“) als Firmenchef. Der Film feierte Premiere bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes. Kinostart in Deutschland: 28. November. /Constantin Film GmbH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare