Spur der Verwüstung auf Hof hinterlassen

Transporter kracht in Wega gegen Hausecke

Bad Wildungen-Wega - Die Bewohner eines Hofes an der Ederstraße nahe der Wegaer Kirche wurden am frühen Samstagmorgen von einem Krachen aufgeschreckt.

Der Korbacher Fahrer eines 3,5-Tonnen-Transporters hatte nach seinen Angaben bei der Polizei gegen 5.25 Uhr auf nasser Fahrbahn in einer leichten Linkskurve die Kontrolle über den Klein-Lkw verloren. Dieser brach hinten aus, riss den schmiedeeisernen Zaun des Grundstücks auf mehreren Metern Länge aus der Verankerung und krachte dann gegen die Ecke des dazugehörigen Fachwerkhauses, bevor er auf dem Bürgersteig zum Stehen kam. Der 31-jährige Fahrer blieb unverletzt. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass ein etwa drei Meter langes Teilstück des Eisenzaunes über mehrere Meter gegen die Wand des Hauses auf dem Hof geschleudert wurde, rechts neben der Eingangstür. Das Teil prallte wie eine Billiardkugel nach dem Muster "Einfallswinkel gleich Ausfallswinkel" ab und flog weitere Meter über den Hof. Es schlug schließlich auf ein antikes, mit Blumen bepflanztes landwirtschaftliches Gerät aus Gusseisen auf und demolierte es stark. Wie hoch der Schaden am Haus ausfällt, muss gegebenenfalls noch ein Statiker klären. Die Polizei geht von einer fünfstelligen Summe allein für die Beschädigungen an Haus und Hof aus. Wie schnell der Transporter unterwegs war, lässt sich nicht ohne Weiteres feststellen, weil diese Fahrzeuge keine Fahrtenschreiber haben. Die Bewohner des Hauses sind trotz der Spuren der Verwüstung froh, dass der Unfall nicht zu späterer Stunde geschah, denn auf dem Hof spielen regelmäßig die Enkel im Kindergartenalter. (su)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare