Redewendung vom 23. Juni 2012

Treulose Tomate

- Als „treulose Tomate“ wird meist ein wortbrüchiger oder unzuverlässiger Mensch bezeichnet. Aber warum muss ausgerechnet die Tomate für Treulosigkeit herhalten?

Die Redewendung existiert etwa seit den 20er Jah-ren und findet ihre Wurzeln im Ersten Weltkrieg. Ursprünglich war der Ausdruck ein Schimpfwort der Deutschen für die Italiener. Diese kämpften im Krieg gegen Österreich, um Gebiet zu erobern, und ignorierten dabei den 1886 geschlossenen Dreibund zwischen Deutschland, Österreich/Ungarn und Italien. Der Tomatenanbau war damals in Italien weit verbreitet. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts war dieser durch viele Fehlschläge gekennzeichnet. Daher setzten die Deutschen die Italiener mit ihrem nationalen Gemüse gleich, um deren Un- zuverlässigkeit zu betonen. Nicht nur die Tomate, sondern auch ein anderes Lebensmittel wurde den Italienern als Schimpfwort auf den Leib geschrieben: die „Treubruchnudel“. Heute sind die Deutschen dankbar für Pizza, Pasta und Tomaten. (mz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare