Waldeck-Frankenberg

Ullrich führt Wirtschaftsjunioren zur Landeskonferenz in Willingen

- Waldeck-Frankenberg (nv). „Ganz weit oben“: Unter diesem Motto steht die Landeskonferenz der hessischen Wirtschaftsjunioren vom 7. bis 9. Mai in Willingen. Vorstandswahl und Konferenz standen am Samstag im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes.

„Mehr erreichen – für die Menschen, für die Unternehmen, für die Region“, dieses Ziel verfolgen die Wirtschaftsjunioren Waldeck-Frankenberg seit 1986. Um die Region nach „ganz weit oben“ zu bringen, laden sie unter eben diesem Motto im Mai zur Landeskonferenz ins Upland ein. Die Veranstalter erwarten 250 bis 300 junge Unternehmer und Führungskräfte.

2008 hatte der Kreisverband den Zuschlag bekommen. Dass die Vorbereitung der Großveranstaltung bereits das abgelaufene Jahr prägte, verdeutlichten die Jahresberichte von Kreissprecher Andreas Schwarz (Bing und Schwarz, Korbach) und Geschäftsführer Dr. Peter Sacher, zugleich Leiter des IHK-Servicezentrums Waldeck-Frankenberg, im Rahmen der Mitgliederversammlung im Korbacher Restaurant „Pfeffermühle“. Zu den 18 Veranstaltungen, zu denen die Wirtschaftsjunioren 2009 regulär eingeladen hätten, sei in diesem Jahr die gleiche Anzahl an Treffen zur Organisation der Konferenz hinzu gekommen, betonte Schwarz.

Da die Wirtschaftsjunioren ihren Vorsitzenden, den Kreissprecher, jährlich neu wählen, standen am Samstag auch Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Die Nachfolge von Kreissprecher Schwarz übernimmt Christian Ullrich. Der 33-jährige Frankenberger ist Produktmanager bei den Viessmann Werken in Allendorf (Eder). Andreas Schwarz steht ihm satzungsgemäß als Past-Sprecher zur Seite. Gemeinsam mit der bisherigen Past-Sprecherin Britta Schnatz bleibt er zugleich Konferenzdirektor. Dem neuen Vorstand gehört darüber hinaus Michaela Detzner (Weidemann, Korbach) an, die bereits 2009 zum vierköpfigen Team zählte. An die Position, die bisher Christian Ullrich einnahm, wählten die Mitglieder Bert Schulte (Johannes Schulte, Marsberg).

Bis zur Eröffnung der Landeskonferenz Hessen (Lako) in Willingen wartet auf Vorstand, Geschäftsführer und Mitglieder noch eine Menge Arbeit. „Wir möchten die Region Waldeck-Frankenberg als fortschrittliche Wirtschafts- und Tourismusregion präsentieren“, erläutert Schwarz das Ziel. Weitere Informationen zum Konferenzprogramm und ein vom Medienpartner WLZ-FZ produziertes Imagvideo gibt es im Internet unter www.lako-2010-hessen.de.

Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ-Zeitungsausgabe vom 18. Januar 2010.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel