Stabstelle Ländlicher Raum veranstaltet Fachtag und will auf Ideen eingehen

„Unser Landkreis - unsere Zukunft“

+

Waldeck-Frankenberg - Der demografische Wandel und der Klimawandel werden Waldeck-Frankenberg verändern - das weiß auch die Kreisverwaltung. Den Herausforderungen will sie sich stellen, und die Einwohner des Kreises können an einem Fachtag dabei helfen.

Um auf die Veränderungen vorbereitet zu sein, wurde die Stabsstelle Ländlicher Raum, Dorf- und Regionalentwicklung eingerichtet. Landrat Dr. Reinhard Kubat lädt nun zu einer Veranstaltung ein, die der Leiter der Stabsstelle, Dr. Jürgen Römer, konzipiert hat und die er mit seinen Mitarbeitern umsetzen wird. Am Freitag, 15. März, können sich beim Fachtag „Unser Landkreis - unsere Zukunft“ alle, die an Waldeck-Frankenberg interessiert sind, von 15 bis 22 Uhr in der Alten Landesschule in Korbach mit Ideen und Fragen einbringen.

Fachgäste, Veranstalter und Einwohner wollen gemeinsam die Probleme benennen und nach Lösungen suchen. Der Tag wendet sich an Frauen und Männer, an Alte und Junge, an Politiker und Bürger, an Dörfler und Städter.

Fitness fürs Dorf

Der Tag wird nach einer Begrüßung mit Kaffee und Kuchen und einer Einleitung durch den Landrat und Dr. Römer eröffnet. Es folgt ein Vortrag des bekannten Humangeographen Prof. Dr. Gerhard Henkel, Autor des Buches „Das Dorf. Landleben in Deutschland gestern und heute“. Henkel referiert zum Thema „Stärken und Schwächen unserer Dörfer. Wie könnte ein Fitnessprogramm für ihre Zukunft aussehen?“.

Isabell Friess von der Vernetzungsstelle für den Ländlichen Raum in Bonn widmet sich mit ihrem Impulsreferat „Junge Menschen für die regionale Entwicklung interessieren - Vision eines besseren Zusammenspiels“ einem zentralen Thema und einer sehr wichtigen Zielgruppe.

Helmut Wöllenstein, Propst des Sprengels Waldeck-Marburg der evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck, spricht über „Das Land, das ich Dir zeigen will. Ländlicher Raum aus Sicht der evangelischen Kirche.“

Danach können sich alle Teilnehmer in moderierten und fachlich angeleiteten Arbeitsforen beteiligen. Dort geht es um den Wettbewerb„Unser Dorf hat Zukunft“, die Dorf- und Regional-Förderung, Jugend, Bildungswanderung, Fachkräftemangel, Versorgung, Leerstand und Kultur. Gemeinsam sollen die wichtigsten Fragen benannt und Lösungsvorschläge entwickelt werden. Sie werden dem Publikum vorgestellt.

Was Jugendliche wollen

Schließlich kommen die Jugendlichen zu Wort: Sie bekommen die Gelegenheit zu sagen, was sie sich für ihre Zukunft im Landkreis wünschen. Nach einem gemeinsamen Abendessen bringt eine Diskussion die Referenten, den Landrat und einen Jugendlichen auf das Podium. Hier wird auch das Publikum Gelegenheit zu Fragen und Kommentaren haben. Zudem informiert eine Ausstellung über die Arbeit der Stabsstelle Ländlicher Raum, Dorf- und Regionalentwicklung des Landkreises.

Anmeldungen sind bei der Stabsstelle per E-Mail unter fachtag@landkreis-waldeck-frankenberg.de oder per Fax an die Nummer 05631-954193 möglich. Der Flyer mit allen Informationen ist auf der Homepage www.landkreis-waldeck-frankenberg.de abrufbar. Zudem gibt es einen Facebook-Aufrtitt unter „Zukunft in Waldeck-Frankenberg“.(r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare