Polizei stoppt Spanier auf A 44 bei Warburg

Unter Drogen im Schrottauto

Warburg - Einen vermutlich unter Drogeneinfluss stehenden Spanier zog die Polizei mit seinem Schrottauto auf der A 44 bei Warburg aus dem Verkehr.

Der Wagen fiel am Mittwoch einer Funkwagenbesatzung der Polizeiautobahnstation Baunatal gegen 11.30 Uhr auf der A 44 Kassel - Dortmund wischen den Anschlussstellen Breuna und Warburg auf. Der der Fahrer war mit dem äußerlich schon marode wirkenden Fahrzeug mit lediglich 60 km/h unterwegs. Bei einer routinemäßigen Überprüfung auf dem Parkplatz „Unter den Buchen“ergaben sich für die Polizeibeamten sofort Hinweise auf einen möglichen Drogenkonsum des 28 Jahre alten Fahrers. Dies habe sich schließlich auch bei einem positiven Drogenvortest "sehr deutlich" bestätigt, so Dörigmann. Der spanische Staatsbürger, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, musste sich daraufhin bei der Autobahnpolizei in Baunatal einer ärztlichen Blutentnahme unterziehen. Sein Fahrzeug, bei dem Hinweise auf gravierende Mängel bestehen, wurde zunächst sichergestellt.

Der Bereitschaftsstaatsanwalt ordnete zur Sicherung des Strafverfahrens wegen Trunkenheit im Verkehr (Drogeneinfluss) eine Sicherheitsleistung von 1.000 Euro an. (r/ah)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare