Qualifizierte Kinderbetreuung im Landkreis ermöglicht Chancengleichheit

Urkunden für zehn neue Tagesmütter

+
Zertifikate erhalten: In Waldeck-Frankenberg gibt es von nun an zehn neue qualifizierte Kindertagespflegepersonen, umgangssprachlich auch Tagesmütter genannt. 

Herzhausen. Immer mehr Eltern wollen Beruf und Familie miteinander vereinbaren. Dazu sind aber nicht nur familienfreundliche Arbeitgeber und finanzielle Sicherheit, sondern auch qualitativ gute Betreuungsangebote nötig.

Nach einer zertifizierten Ausbildung dürfen nun zehn „qualifizierte Kindertagespflegepersonen“ des Landkreises Waldeck-Frankenberg diese verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen. Sie erhielten im Nationalparkzentrum Herzhausen ihre Urkunden vom Ersten Kreisbeigeordneten Karl-Friedrich Frese.

Die Qualifizierung bei der Kreisvolkshochschule absolvierten die Frauen von März bis Oktober in 184 Stunden. Die frischgebackenen „Tagesmütter“ werden hauptsächlich bis zu fünf Kinder unter drei Jahren betreuen.

Ständig weiterbilden

„In der kommenden Zeit wird es immer mehr auf qualifizierte Menschen ankommen, die für unsere Kinder da sind. Da haben Sie eine im hohen Maße anerkennenswerte Leistung vollbracht, indem sie sich qualifiziert haben“, betonte Frese. Was Besseres könne es für die Kinder nicht geben. „Kinder brauchen einerseits Freiräume, um sich zu entwickeln und geistige Frische kennenzulernen. Sie müssen experimentieren. Auf der anderen Seite braucht es auch qualifizierte Betreuung, wie Sie das machen, um die Jüngsten mit auf den Weg in die Zukunft zu nehmen“, sagte Frese. Zur Chancengleichheit gehöre auch qualifizierte Kinderbetreuung. Er appellierte an die Absolventinnen, dass sie sich auch zukünftig weiterbilden sollten und wünschte „viel Freude bei der Arbeit“.

„Trotz hoher Doppelbelastung durch Familie, Arbeit und Ausbildung haben Sie sich den Anforderungen der Qualifizierung gestellt“, sagte Harald Schulz, Leiter der Kreisvolkshochschule Waldeck-Frankenberg. Das Lernen sei aber nicht vorbei, denn kommendes Jahr würden Weiterbildungen und Vernetzungstreffen für die qualifizierten Tagesmütter angeboten.

„Die Qualifizierung der Tagespflegepersonen ist ein besonderes Projekt für uns als Volkshochschule“, sagte er. In den ersten Lebensjahren werde der Grundstein für ein lebenslanges erfolgreiches Lernen gelegt. Eine qualitativ hohe Bildung, Betreuung und Erziehung eröffne Kindern daher die notwendigen Entwicklungschancen.

„Hinter Ihnen liegen ganz interessante Zeiten mit Hausarbeiten und einem Prüfungsgespräch. Ganz viele unterschiedliche Dinge haben Sie ableisten müssen und vor Ihnen liegt die gesamte spannende Palette Ihrer Tätigkeit als Tagesmutter“, sagte Monika Padberg-Koert vom Fachdienst Jugend. Die Tätigkeit werde niemals langweilig sein. „Ich wünsche Ihnen ganz viel Freude und Erfüllung in Ihrer neuen Tätigkeit“, sagte sie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare