Waldeck-Frankenberg:

Verkehr auf Bundesstraßen 252 und 253 gezählt

- Waldeck-Frankenberg. Wer am Donnerstag durch Herzhausen oder Löhlbach fuhr, mag sich erschreckt haben: Kurz hinter den Orten waren kleine, Kamera ähnliche Geräte aufgebaut, Personen in Warnwesten standen am Straßenrand. Doch Entwarnung, es wurde niemand geblitzt, keiner muss mit einem Knöllchen rechnen.

Das Bochumer Ingenieurbüro BBW, Spezialisten für Verkehrswesen, hat im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) eine Verkehrsmessung durchgeführt. In diesem Rahmen wurden Anzahl und Geschwindigkeit der Pkw und Laster gemessen. Ziel der Aktion war es, den Verkehrsfluss typischer, aber kurvenreicher deutscher Landstraßen wie B 252 und B 253 zu vermessen. Die Daten sollen in ein Handbuch für den Landstraßenbau einfließen. Die derzeit gültigen Rahmendaten seien über 20 Jahre alt, heutige Autos schneller, die Straßenbeläge moderner, so BBW-Gesellschafter Dr.-Ing. Frank Weiser. Er beruhigt alle verwunderten Autofahrer: Die gestrigen Messungen hätten rein wissenschaftlichen Charakter gehabt und würden genau so auch in anderen Bundesländern stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare