Bilanz der Winterrückkehr auf Straßen im Frankenberger Land

Viele Blechschäden, kaum Verletzte

Frankenberger Land - Die Rückkehr des Winters hat am Samstag für glatte und schmierige Straßen im Frankenberger Land gesorgt. Das führte zu einigen Unfällen, häufig blieb es bei Blechschäden. Zwei Fahrerinnen überschlugen sich mit ihren Autos, einmal kam es zum Zusammenstoß zweier Wagen.

Während beim Unfall zwischen Frankenau und Altenlotheim Einsatzkräfte der Feuerwehr zwei Frauen aus dem Auto befreien mussten, gingen weitere Unfälle am Samstag glimpflicher aus.

Der erste von der Polizei dokumentierte Unfall ereignete sich gegen 13.50 Uhr auf der Bundesstraße 253 zwischen Geismar und Dainrode. Die 18-jährige Fahrerin aus Sontra im Werra-Meißner-Kreis kam auf schneeglatter Straße nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Auto überschlug sich und landete im Feld. Sie und der 18-jährige Beifahrer wurden dabei leicht verletzt.

Gegen 14.30 Uhr kam es auf der Kreisstraße 117 zwischen Ernsthausen und Frankenberg zu einer Kollision. Ein 46-jähriger Mann aus der Gemeinde Burgwald rutschte in einer langgezogenen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit dem Auto eines 21-jährigen Frankenbergers zusammen. Der Gesamtschaden betrug etwa 2000 Euro.

Neben der Straße endete die Fahrt für eine 22-jährige Frau aus Gemünden. Sie war gegen 15.30 Uhr auf der Landesstraße 3073 von Grüsen in Richtung Gemünden unterwegs. Ebenfalls wegen Schneeglätte kam die Fahrerin mit dem Auto von der Fahrbahn ab. Der Wagen überschlug sich und blieb im Feld liegen. Die Frau wurde nicht verletzt, am Auto entstand Schaden in Höhe von rund 3000 Euro. (tt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare