Donnerstagabend in der Frankenberger Straße von Bad Wildungen

Vierjähriges Kind übersteht schweren Unfall unverletzt

Bad Wildungen - Eine 21-jährige Frankenbergerin und ein 41 Jahre alter Wildunger wurden am Donnerstagabend bei einem schweren Unfall in der Frankenberger Straße verletzt. Ein vierjähriges Kind im Astra der Frau blieb unverletzt, teilt die Polizei mit.

Gegen 19.40 Uhr prallten der Opel und der Alfa Romeo aufeinander. Die Frankenbergerin und das kleine Kind waren in ihrem Wagen von Bad Wildungen Richtung Rummelskoppe unterwegs. Der Mann kam mit seinem Pkw von der entgegengesetzten Seite. Weil beide Erwachsene Verletzungen und Schocks erlitten, die stationär in der Asklepios-Stadtklinik behandelt werden, konnten sie der Polizei zum Geschehen noch keine Angaben machen. Nach einer ersten Betrachtung der Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass der Zusammenstoß eher auf der Straßenseite der Frankenbergerin geschah. Der Wildunger Alfa geriet nach dem Aufprall nach links in die Leitplanke und schleuderte zurück auf seine Spur. Der Opel stellte sich quer. An beiden Autos wurden die Fahrerseiten praktisch zerstört. Die frei werdenden Kräfte waren so groß, dass beiden Wagen Räder herausgerissen wurden und Bremsscheiben brachen. Die Polizei schätzt, dass die summierte Geschwindigkeit beider Fahrzeuge bei etwa 200 Stundenkilometern gelegen haben könnte. Die Wildunger Feuerwehr eilte herbei, unterstützte bei der Bergung der Verletzten, sperrte die Straße für längere Zeit ab und erledigte erste Aufräumarbeiten. (su)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare